Wisentgehege: Sammelaktion für den kleinen Finn geht weiter

Im Wisentgehege kann heute durch eine Spende dem kleinen Finn geholfen werden.

Springe. 

Nach dem völlig verregneten Wolfsabend im Februar lädt das Wisentgehege für heute zu einem offenen Wolfsabend ein. Auch dieser Abend ist der Unterstützung des neunjährigen autistischen Jungen Finn gewidmet. Sein größter Wunsch ist ein Therapiehund, der seine sozial eingeschränkte Welt schöner machen könnte. In ihm hätte Finn einen Begleiter, wenn die Reizüberflutung im Alltag für ihn zu groß wird. Finn hat bereits einen Hund in Aussicht: den Australian Shepherd Paul. Die Ausbildung dieses Begleithundes kostet 25.000 Euro - ein Betrag, den Finns Eltern nicht aufbringen können.

Das Wisentgehege verkauft an der Kasse Lose gegen Spende an jene, die die Timberwölfe in ihrem Gehege besuchen möchten. Dazu leitet das Team des Wisentgeheges die Erlöse aus dem Fackelverkauf sowie der Versteigerung eines Schals aus Wolfswolle für die Ausbildung des Hundes weiter. Finn, seine Eltern und sein Ausbilder sind im Wisentgehege persönlich bekannt. Am Wolfsabend im Februar sind 1.700 Euro zusammen gekommen. Heute können es noch einmal mehr werden.


Das Programm:


14 Uhr: Flugvorführung im Falkenhof

14.45 Uhr: Präsentation der Timberwölfe

16 Uhr: Präsentation der Polarwölfe

17.30 Uhr: Fütterung Wolf/Bär, gemeinsames Heulen auf der Bärenbrücke, anschließend Waschbärfütterung in der beleuchteten Waschbäranlage.

19 Uhr: Fackelumzug

19.30 Uhr: Jäger der Nacht

20 Uhr: kurze Präsentation der Timberwölfe, anschließend Versteigerung des Wolfsschals. Danach Wolfsbesuch der ausgelosten Personen.

msa / red; Foto: Hennig, 12.03.2016, 00:13
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?