"Wir schmeißen der Region Geld in den Rachen"

Eigentlich ist der barrierefreie Ausbau von Bushaltestellen Aufgabe der Region. Die Stadt beteiligt sich dennoch freiwillig an den Kosten.

Springe. 

Eigentlich ist der barrierefreie Ausbau von Bushaltestellen Aufgabe der Region Hannover. Durch einen Ratsbeschluss wurde jedoch einst beschlossen, dass sich die Stadt Springe mit 12,5 Prozent an den Ausbauarbeiten finanziell beteiligt. Die CDU will diesen freiwilligen Beitrag zukünftig nicht mehr zahlen. Dies machten die Mitglieder des Technischen Ausschusses am gestrigen Abend deutlich.

Die Kosten für die Umbaumaßnahmen werden mittlerweile deutlich höher bemessen, als noch vor zwei Jahren vermutet. Rund 10.000 Euro jährlich würden bis zur Fertigstellung des Programms zusätzlich auf die Stadt zukommen. ""Normalerweise müssten wir gar nichts zahlen", sagte Friedrich Woltmann (CDU). "Wir tun dies nur, damit die Region schneller aus dem Quark kommt", so der Ausschussvorsitzende. Einige Maßnahmen verzögern sich nun allerdings. So sollen die Bushaltestellen an der Steinhauerstraße in Völksen und die am Schulzentrum Nord aus dem Programm herausgenommen werden, da es nicht sinnvoll sei, vor der Sanierung der K 214 die Haltestellen barrierefrei auszubauen. Auch am Schulzentrum Nord sollen die Haltestellen sowie die Busfahrspur erst erneuert werden, sobald die Ausbaumaßnahmen für die IGS beendet sind.

SPD und Grüne sprachen sich dafür aus, die Beteiligung der Stadt weiterhin aufrechtzuerhalten. "Wir wollen doch die Barrierefreiheit", sagte Carsten Marock (SPD). Auch Elke Thielmann-Dittert (Grüne) hält ein Umschwenken für falsch. "Wir haben als Rat damals so entschieden", sagte sie. Dabei müsse es jetzt auch bleiben. Ulrich Kalinowski (CDU) hingegen argumentierte: "Wir schmeißen der Region Geld in den Rachen und gleichzeitig erheben wir Sportstättengebühren. Das können die Bürger nicht verstehen", so der Christdemokrat.

Letztendlich überstimmten SPD und Grüne mit einer Stimme Mehrheit die CDU sowie Hendrik Bennecke von der "Freien Gruppe".

msa, 02.03.2016, 00:11
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?