Wer wird alles Ortsbürgermeister?

Kann Carsten Marock (SPD) Ortsbürgermeister von Springe bleiben?

Springe. 

Nach der Kommunalwahl sind auch die Ortsräte neu zu bilden. Das beudetet auch, dass es neue oder alte Ortsbürgermeister geben kann.

Die sieben Sitze des Ortsrates Alferde sind wie folgt verteilt: Die SPD hat einen Sitz und wird weiterhin von Tanja Becker vertreten. Die Wählerinitiative Alferde hat sechs Sitze und wird weiterhin durch Uwe Metz, Anke Meyer, Melanie Bick und Werner Habenicht vertreten. Neu mit dabei sind Umut Bozyilan und Dieter Meyer. Somit könnte Uwe Metz Ortsbürgermeister von Alferde bleiben.

Im Ortsrat Altenhagen I sind alle sieben Sitze durch Kandidaten der Wählergemeinschaft Altenhagen besetzt. Weiterhin im Ortsrat vertreten sind Kai Dettmer, Thomas Köthke und Torsten Koch. Neu mit dabei sind Matthias Rathing, Susanne Holzendorff, Malte Koch und Arkadiusz Owcarz. Dettmer hat demnach gute Chancen, Ortsbürgermeisterin zu bleiben.

Die sieben Sitze des Ortsrates Alvesrode sind künftig so verteilt: Die SPD ist mit zwei Sitzen durch René Bennecke und Karl-Heinz Schade vertreten. Die CDU hat drei Sitze und entsendet Dieter Gonschorek, Kurt Böhm und Andreas Krause. Die Grünen sind mit einem Sitz durch Thomas Hüper-Maus vertreten. Die Wählergemeinschaft Alvesrode ist ebenfalls mit einem Sitz vertreten und sendet Wolfgang Nickees in den Rat. Dieter Gonschorek könnte aufgrund der Stärke der CDU auch Ortsbürgermeister bleiben.

Der Ortsrat Bennigsen hat insgesamt elf Sitze, die wie folgt verteilt sind: Die SPD ist mit vier Sitzen durch Volker Gniesmer, Klemens Brandt, Lisa Marie Mariß und Annika Vergin vertreten. Die CDU ist, ebenfalls mit vier Sitzen, durch Christoph Rohr, Hannelore Hische, Jörg Niemetz und Udo Niemann vertreten. Die Grünen erhalten einen Sitz und senden Thomas Dittert. Für die FDP, ebenfalls mit einem Sitz vertreten, geht Udo Hermann in den Ortsrat. Für die Allianz Bürgerwille zieht Thomas Blümchen in den Ortsrat ein. Ob das beste Stimmergebnis Volker Gniesmers Chancen auf den Posten des Ortsbürgermeisters erhöht, bleibt erstmal abzuwarten.

Die elf Plätze im Ortsrat Eldagsen und Mittelrode sind wie folgt verteilt: Die klare Mehrheit mit sieben Sitzen hat hier die CDU. Sie wird vertreten durch Karl-Heinrich Rohlf, Inka Feuerhake, Carsten Mensing, Alexander Solle, Mark Wilkening, Carsten Hische und Oliver Bahls. Die SPD erhält drei Sitze, die durch Benjamin Ellermann, Gesa Rhon und Heike Brenneke-Schiller besetzt sind. Die Grünen haben einen Sitz und senden Anna Gniatczyk. Rohlf, bisher stellvertretender Ortsbürgermeister, kann fast 1000 persönliche Stimmen auf sich vereinen und ist damit so gut wie sicher der Nachfolger von Ralf Burmeister als Ortsbürgermeister.

Der Ortrat Gestorf hat fünf Sitze. Hier gehen drei an die SPD, vertreten durch Eberhard Brezski, Antje Cordts und Ralph Gottschalk. Die CDU hat zwei Sitze und sendet Susanne Estorf und Jürgen Kuschnereit. Brezski, der alleine über 40 Prozent der abgegebenen Stimmen erhielt, wird mit Sicherheit Ortsbürgermeister bleiben.

Im Ortsrat Holtensen hat die CDU mit vier der insgesamt sieben Sitzen die Mehrheit. Für sie sind Heinrich Freimann, Christian Deiters, Laura Rodewald und Jonas Pinkerneil im Rat. Die SPD hat zwei Sitze und wird durch Benjamin Moß und Heiko Müller vertreten. Außerdem erhält die Einzelkandidatin Sabine Schiepanski einen Sitz im Rat. Dass Heinrich Freimann Ortsbürgermeister bleibt, gilt als sicher.

Die sieben Sitze des Ortsrates Lüdersen teilen sich die SPD mit vier und die CDU mit drei Sitzen. Die SPD ist vertreten durch die amtierende und wohl auch künftige Ortsbürgermeisterin Ursel Postrach sowie Leon Loevenich, Wilfried Haun und Kerstin Buckup. Die CDU sendet Henning Haake, Ute Austermann-Haun und Tobias Helmich.

Die größte Anzahl der insgesamt elf Sitze des Ortsrates Springe geht an die CDU mit vier Sitzen, die SPD folgt mit drei Sitzen. Vertreten wird die CDU durch Karl-Heinz Friedrich, Tim Schmelzer, Claudia Starke und Oliver Groseck. Die SPD sendet den amtierenden Ortsbürgermeister Carsten Marock, Jörg Gassl und Marita Kürsten. Vertreten mit je einem Platz sind die Grünen mit Lars Jungfer, die FDP mit Niklas Kelting und die Freien Wähler mit Guido Tegtmeyer. Auch Einzelkandidat Uwe Lampe erhält einen Sitz. Wer künftig Ortsbürgermeister wird, ist zunächst noch offen.

Der Ortsrat Völksen hat neun Sitze und wieder eine Mehrheit der SPD mit vier Sitzen. Hier ziehen Andreas Wietstock, Volker Beßling, Phillip Langrehr und Simone Oertel gen. Bierbach in den Ortsrat ein. Die CDU hat zwei Sitze und sendet Frank Unger und Hendirk Höhn. Mit je einem Sitz vertreten: die Grünen durch Manfred Fiedler, die FDP mit Friederike Schwabe und die Freien Wähler mit Jürgen Kohlenberg. Chancen auf das Amt des Ortsbürgermeisters und damit die Nachfolge von Ortsbürgermeisterin Sigrid Hachmeister (SPD) hat Andreas Wietstock.

jög, 12.09.2016, 12:18
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?