Unwetter am Deister: Erste Schäden

An der Beeke in BredenbeckWennigser Straße in BredenbeckWennigser Straße in BredenbeckWennigser Straße in BredenbeckWennigser Straße in BredenbeckWennigser Straße in BredenbeckWennigser Straße in BredenbeckWennigser Straße in BredenbeckWennigser Straße in BredenbeckAn der Beeke in BredenbeckAn der Beeke in BredenbeckAuch der NP-Markt bleibt nicht vom Unwetter verschont.Holtensen an der B217.Holtensen an der B217.Holtensen an der B217.

Bredenbeck / Bennigsen / Holtensen. 

Aufgrund des schweren Unwetters kam es am Deister zu zahlreichen Überschwemmungen. In Bredenbeck in der Wennigser Straße tritt das Wasser aus Gullys aus. Diese wurden zuvor nicht gereinigt. Weitere Überschwemmungen, wie an der Beeke, verhindern das Fahren. Auch am NP-Markt in Bredenbeck hat die Feuerwehr einiges zu tun. In Holtensen waren ebenfalls die Gullys verstopft. Die gesamte Kanalisation ist derzeit überlastet. Helge Jakob, Pressesprecher der Gemeindefeuerwehr, berichtete, dass sich die Lage in Wennigsen langsam beruhigt.

Wie der Pressesprecher der Stadtfeuerwehr Springe, Stefan Quentin, mitteilte, sei im Stadtgebiet Springe lediglich in Bennigsen ein Feuerwehreinsatz bekannt. Dort soll eine Straße um die 40 Zentimeter unter Waser stehen, einige Autos sollen bereits liegen geblieben sein.
Auch hier bestätigte die Feuerwehr, dass sich die Lage langsam beruhigt.

Update 17.58 Uhr:

Die Lage auf den Straßen beruhigt sich deutlich, allerdings halten vollgelaufene Keller zahlreiche Bürger auf Trab. Der Bredenbecker Ortsbürgermeister Heiko Farwig erklärte: "Das Hochwasserkonzept für Bredenbeck steht jetzt an erster Stelle. Nächste Woche habe ich dazu ohnehin ein Gespräch mit dem Bürgermeister. Die Einschläge kommen in immer kürzeren Abständen. Und wir müssen jetzt bald etwas tun. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn der Regen noch zwei Stunden angehalten hätte."

Die Gemeinde Wennigsen hatte bereits ein Konzept dem Bauausschuss in der letzten Sitzung mündlich vorgestellt. Die Kosten für die Umsetzung sollen nach ersten Gerüchten aus dem politischen Raum bei über einer Million Euro liegen.

hug, jög, cms, 22.07.2016, 17:22
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?