Stadtmitarbeiter rollen leise durch die Straßen

Ist bereits Fan des E-Autos geworden: Bürgermeister Christian Springfeld.Klimaschutzbeauftrage Katrin Härtel (von links), Raimund Nowak und Sabine Flores von der Metropolregion und Christian Springfeld vor dem neuen E-Auto.

Springe. 

Die Stadt Springe erhält ab April für eine Laufzeit von zwei Jahren ein neues Elektroauto. Dies gaben heute Bürgermeister Christian Springfeld und die Klimaschutzbeauftragte der Stadt Katrin Härtel bekannt. Das Modell "E-Up" von VW erhält die Stadt von der "Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg", die sich das Ziel gesetzt hat, gemeinsam mit den Kommunen, Unternehmen, Verbänden, Hochschulen und dem Land Niedersachsen die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit im nationalen und internationalen Kontext langfristig zu sichern. Ein Kernbereich der Metropolregion ist das Thema der Elektromobilität.

Das E-Auto soll ab April den Mitarbeitern der Verwaltung zur Verfügung stehen, um Termine wahrzunehmen und um auf die Klimafreundlichkeit des emissionsfreien PKWs aufmerksam zu machen. Bürgermeister Christian Springfeld durfte das entsprechende Modell bereits für zwei Wochen probefahren. "Ich bin direkt ein Fan geworden", sagte er. "Ich überlege, ob ich mir ein E-Auto als Zweitwagen zulege", so der Bürgermeister.

Durch Zuschüsse des Bundes muss die Stadt für die Vertragslaufzeit rund 200 Euro monatlich weniger für das E-Auto bezahlen, als gewöhnlich. Der Ausbau der Elektromobilität ist in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Thema in der Politik geworden. Die Bundesregierung erhofft sich, dass bis zum Jahr 2020 eine Million Elektroautos auf den deutschen Straßen unterwegs sind. Bislang sind es allerdings erst rund 20.000. Auch wenn man die Zahl der sogenannten Plug-In-Hybride (eine Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor) hinzurechnet, sind es lediglich 120.000. Raimund Nowak, Geschäftsführer der Metropolregion, ist sich dennoch sicher: "Langfristig wird sich das E-Auto am Markt etablieren, da die Leute erkennen werden, welche Vorteile ein Elektrofahrzeug mit sich bringt", sagte er. Dazu zählen laut Nowak unter anderem geringere Wartungskosten sowie der im Vergleich zum Benzin günstigere Strompreis.

msa, 22.02.2016, 12:07
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?