Springfeld: "Lieber Vielfalt statt Einfalt"

Christian Springfeld ist überrascht über das Abschneiden der AfD.

Springe. 

Bis in die Nacht wurden gestern gespannt die Ergebnisse der Auszählungen zur Kommunalwahl verfolgt. Auch Springes Bürgermeister war im Rathaus vor Ort und ließ die Zahlen nicht aus den Augen. Mit L.ON sprach er über seine Sicht der Wahlergebnisse.

"Ich bin wirklich überrascht über das Abschneiden der AfD. Das finde ich erstaunlich", sagte Christian Springfeld. Man müsse nun sehen, ob und wie sich die kommunalpolitische Arbeit in Springe veränder, werde. "Für viele, die sich seit Jahren engagieren und einen guten Wahlkampf mit kommunalpolitischen, für Springe relevanten Inhalten gemacht haben, ist so ein Ergebnis einer Protestpartei nur schwer verdaulich", erklärte Springfeld. Aber der Wähler habe gesprochen und das habe niemand zu kritisieren.

Er hofft auf eine sach- und zukunftsorientierte Zusammenarbeit aller Mandatsträger. Ansonsten sei er ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Vielfalt wäre ihm immer lieber als Einfalt. "Lieber eine anständige öffentliche Debatte und ein lebendiger Pluralismus als ein "Durchregieren" mit Fraktionsdisziplin" sagte Springfeld.

jög, 12.09.2016, 13:54
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?