Springfeld: "Ein Bild des Grauens"

Bürgermeister Christian Springfeld und RegioBus Betriebsleiter Ingo Schmidt machen sich ein Bild vom Inferno der Nacht.Luftaufnahme: Stephan Nowatschin (Luftbild Fabrik).Luftaufnahme: Stephan Nowatschin (Luftbild Fabrik).Luftaufnahme: Stephan Nowatschin (Luftbild Fabrik).

Eldagsen. 

Bürgermeister Christian Springfeld und RegioBus-Betriebsleiter Ingo Schmidt waren heute gegen 8.30 Uhr am RegioBus-Betriebshof in Eldagsen und verschafften sich einen ersten Eindruck der Brandstelle. "Es ist ein Bild des Grauens", zeigte sich der Bürgermeister sichtlich geschockt.

Aktuell ist nach Angaben von Ingo Schmidt der Betrieb kaum eingeschränkt, da durch die Sommerferien viele Fahrten wegfallen. "Aber wir brauchen einen Plan B für nach den Sommerferien", wirkte Schmidt im ersten Moment etwas ratlos. Einige der zwölf ausgebrannten Busse waren nagelneu, der Rest auch nicht älter als fünf Jahre.

Das Gelände, auf dem das Feuer heute Nacht ausbrach, liegt auf der anderen Straßenseite als das Betriebsgelände des letzten Großfeuers an den Weihnachtstagen 2014. Das damals betroffene Gelände ist zwischenzeitlich mit Überwachungskameras ausgestattet, der Tatort von heute Nacht bisher nicht. Auch deswegen weht über dem Betriebshof bereits der ausgesprochene Verdacht auf Brandstiftung. Die Polizei ermittelt weiter und sucht Zeugen (wir haben berichtet).

hug/jög/nowatschin, 28.06.2016, 09:25
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?