Springer können sich über "Onleihe" freuen

Springe. 

Obwohl Mitglieder der CDU kritisierten, dass das Personal in der Stadtbibliothek aufgestockt werden soll, stimmte die Mehrheit letztendlich nicht nur für die Digitalisierung der Ausleihe von Büchern, Audios, Videos und Zeitungen, sondern auch für die Aufstockung des Personalbestands. Damit gibt es auch wieder die Möglichkeit, in der Stadtbibliothek auszubilden. 

Der Antrag der SPD, die Lernmittelfreiheit einzuführen, wurde dagegen abgelehnt. CDU-Mitglieder befürchten dadurch den Qualitätsverlust der Lehrbücher. Zudem sei die Ausstattung der Schulen wichtiger. Die Grünen hingegen kritisieren die damit verbundenen hohen Kosten. Auf Seiten der Verwaltung wurde der Antrag nicht akzeptiert, da eine solche Entscheidung die Landesregierung tragen müsse. 

Des Weiteren wurde beschlossen, dass die Schulen in Springe künftig digitalisiert werden sollen. Schulleiter sollen zuerst nach dem Bestand und dem Bedarf an der Digitalisierung abgefragt werden. Anschließend besteht die Option, dass eine Arbeitsgruppe gegründet wird, um die Pläne weiter zu priorisieren. Sowohl die Verwaltung, als auch die Mitglieder der Grüne stimmten diesem Vorgang zu.

Abschließend wurde zudem eine Erhebung aus einer Befragung der Verwaltung vorgestellt, um zu klären, wie der Bedarf der Eltern auf Ferienbetreuung einzuschätzen ist. Rund 62,5 Prozent aller Befragten können sich eine Betreuung in den Ferien sehr gut vorstellen. Dementsprechend stimmten die Ausschussmitglieder dafür, dass die Betreuung noch umfangreicher gestaltet werden soll. 

alf, 01.06.2016, 21:24
Redakteure LON

Kommentare

timhsv73 - , 02.06.16 09:34:
Die CDU hat die Personalaufstockung nicht kritisiert sondern lediglich darauf verwiesen das es ein Personalentwicklungskonzept geben wird dem damit evtl. vorgegriffen wird. Weiterhin war es ein Antrag der CDU dem die Grünen zugestimmt haben auch das hätte man mal erwähnen können.

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?