Sportförderung einmal anders

Praxisnahe Beispiele: Vereinsvertreter berichten von ihren ersten Erfahrungen mit dem Thema.Rund 40 Vereinsvertreter nahmen die Infoveranstaltung des TTVN und RSB Hannover war.

Region. 

„Crowdfunding – Neue Wege der Vereinsfinanzierung“ – unter diesem Titel lud der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) in Kooperation mit dem Regionssportbund Hannover (RSB) zu einer Informationsveranstaltung in die Akademie des Sports Hannover ein. Ziel der Einladung war es, Vereinen alternative Finanzierungsmittel darzulegen und anzuregen, diese zu nutzen. Die beiden Geschäftsführenden Anna Niebuhr (RSB Hannover) und Heinz-W. Löwer (TTVN) begrüßten rund 40 Vereinsvertretende zu diesem informativen und dialogfreudigen Abend.
Zum Auftakt stellte Jan Diringer, Sportmentaltrainer und Handballcoach, das Finanzierungsmodell Crowdfunding und Deutschlands größte Sport-Crowdfunding-Plattform fairplaid vor. „Crowdfunding ist nichts Neues und das Prinzip dahinter simpel. Es ist einfacher 100 Personen zu finden, die 5 Euro geben, als Einen zu finden, der 500 Euro gibt“, so Diringer. Genau hier setzt fairplaid an. Über die Online-Plattform können Vereine und Sportler Gelder für die Realisierung verschiedenster Projekte sammeln.

Wie das funktioniert, wurde im Anschluss an den Vortrag anhand von drei Praxisbeispielen veranschaulicht.
Vertreter der Vereine PSV Meeresreiter, FC Bennigsen (Tischtennis) und SC Wedemark berichteten über ihre Erfahrungen mit fairplaid. Dabei wurden Fragen zur Ideenfindung, der Projektbewerbung und -umsetzung erörtert.
Neben fairplaid bietet auch die Hannoversche Volksbank über die Kampagne "Viele schaffen mehr" ein Crowdfunding-Portal für gemeinnützige Vereine und Institutionen aus ihrem Geschäftsgebiet an. „Was einer alleine nicht schafft, das vermögen, viele zu schaffen. Wir möchten Menschen beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen. Genau dazu passt unser Crowdfunding-Portal“, so Matthias Mollenhauer, Pressereferent der Hannoverschen Volksbank. Ergänzt wurde der Vortrag durch Frank Schönemeier, TTVN-Landestrainer und Coach der Drittligamannschaft des TuS Celle. Die Tischtennisabteilung akquirierte über das Crowdfunding-Portal der Hannoverschen Volksbank das Startgeld in Höhe von 1.500 Euro für die 3. Bundesliga Nord.
Ein gemeinsamer Austausch rundete die Informationsveranstaltung ab. „Die ersten fünf Vereine, die mit einem eigenen Crowdfunding-Projekt starten, werden medial durch den RSB und TTVN unterstützt“, gab RSB Geschäftsführerin Anna Niebuhr den Teilnehmenden zum Abschied noch mit auf den Weg.

bri / Philipp Seidel, 07.11.2016, 16:21
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?