SPD Springe begrüßt Car-Sharing-Überlegungen

Bürgermeister Christian Springfeld kennt die Vorteile eines Elektro-Autos.

Springe. 

Die SPD Springe begrüßt die Überlegungen der Stadtverwaltung, ein Car-Sharing-Angebot unter Nutzung einer Förderung durch die Region einzurichten. Dies gilt umso mehr, wenn dieses Angebot auf der Basis von Elektro-Fahrzeugen eingerichtet wird: "Die Sharing-Economy gewinnt immer mehr an Bedeutung und dies in immer mehr Teilbereichen unseres Lebens", betont SPD-Chef Eberhard Brezski. Dem Car-Sharing komme dabei mittlerweile eine hervorgehobene Bedeutung zu, weil gerade bei vielen jungen Menschen nicht mehr das Eigentum wichtig sei. "Für sie zählt vielmehr, dass sie bei Bedarf ein Auto nutzen können". Vor diesem Hintergrund ist die SPD davon überzeugt, dass ein solches Angebot die Attraktivität von Springe erhöht und sich schnell eine steigende Nachfrage einstellen wird.

In diesem Zusammenhang wäre es aus Sicht der SPD auch wünschenswert, dass das Netz an e-Tankstellen ausgebaut wird. Daher fordert sie die Stadt auf, gemeinsam mit den Stadtwerken und der Region zu überlegen, inwieweit insbesondere an den Park & Ride-Parkplätzen und den S-Bahn-Parkplätzen e-Tankstellen eingerichtet werden können. Dies würde zum einen die e-mobilität und zum anderen den ÖPNV attraktiver machen. Zudem würde damit aus Sicht der SPD ein Car-Sharing-Angebot noch einmal zusätzlich an Charme und Qualität gewinnen.

hug, 03.05.2016, 00:57
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?