SPD Bennigsen: Klare Ziele für den Ortsrat

Ortsbürgermeister Volker Gniesmer kandidiert erneut für das Amt.

Bennigsen. 

Für die Ortsratswahl am 11. September hat sich die SPD-Abteilung Bennigsen klare Ziele gesetzt. Im Wahlprogramm konzentriert sie sich auf die vier Schwerpunkte Grundschule, Familienfreundlichkeit, Dorfgemeinschaft und Verkehr.

Die sanierungsbedürftige Grundschule soll komplett modernisiert werden. Bei der Konzeption (beispielsweise inwieweit die Peter-Härtling-Schule einbezogen wird) sollen die Eltern ein gewichtiges Wort mitsprechen können. Bei der Neugestaltung soll eine Aula entstehen, die für den Schulbetrieb und die Vereine nutzbar ist. Das Lehrschwimmbecken soll erhalten und in den Baukörper integriert werden. Dass gleichzeitig energetische Verbesserungen vorgenommen werden, ist schon selbstverständlich.

Bennigsen als der am nächsten an Hannover gelegene Stadtteil der Stadt Springe braucht ein Wohnraumentwicklungskonzept. Dabei geht es um die Entwicklung des Baugebiets Schille und Art und Anteile von Mehrfamilienhäusern ebenso wie verbesserte Angebote für ältere Menschen. Beispielsweise  in Mehrgenerationenhäusern. Das Freibad soll erhalten und weiterhin mit städtischen Geldern gefördert werden. Rund um das ehemalige Bahnhofsgebäude mit dem Jugendzentrum soll es freies WLAN geben.

Auch künftig wird es durch Immobilienverkäufe Neubürger geben. Inwieweit noch Flüchtlinge integriert werden müssen, lässt sich derzeit nicht absehen. Die SPD will hierbei die enge Zusammenarbeit mit den Vereinen, die schon immer viel für die Integration in die Dorfgemeinschaft getan haben.

Bennigsen ist vor allem an der Hauptstraße besonders vom Lärm betroffen. Die Entlastung vom Lkw-Verkehr, die mit einer Ortsumfahrung für Gestorf erhofft wurde, wird erst einmal nicht kommen. Solange die Durchgangsstraßen nicht saniert und die Erschütterungen deshalb erheblich sind, setzt die SPD auf eine nächtliche Geschwindigkeitsbeschränkung für Lkw auf 30 km/h. Das S-Bahn-Angebot ist wichtig für Bennigsen, der Takt muss erhalten bleiben. Einer der Fahrradständer am Bahnhof soll zu einem verschlossenen Fahrradkäfig umgebaut werden. Die Schlüsselverwaltung und -ausgabe könnte die Verwaltungsaußenstelle übernehmen. Im Fahrradkäfig soll es auch einen Anschluss zur Aufladung von Elektrorädern geben. Der Strom dafür könnte von Solaranlagen auf dem Käfig, über den Parkplätzen oder dem städtischen alten Bahnhofsgebäude gewonnen werden.

Der Ausbau des letzten Abschnitts der Lüderser Straße unter der Bahn soll in der kommenden Wahlperiode abgeschlossen werden, einmal um das Baugebiet Schille zu ermöglichen, andererseits um das Trennsystem der Kanalisation voranzubringen.

Personell setzt die SPD auf junge Frauen und männliche Kandidaten mit Ratserfahrung. Spitzenkandidat ist der Ratsherr und Ortsbürgermeister Volker Gniesmer, der wieder für dieses Amt kandidiert. 

red, 12.08.2016, 11:16
Redakteure LON

Kommentare

WNiAlt - , 14.08.16 22:26:
Lieber Volker Gniesmer, auch die SPD sollte doch inzwischen wissen, dass im Internet nichts vergessen wird.. Was die SPD für Bennigsen erreichen will, haben die CDU-Vertreter schon: http://www.leine-on.de/springe/archiv/niemetz-fuehrt-cdu-liste-an/archiv/2016/july/28.html vor zwei Wochen angesagt. Immer wieder gut wenn sich die SPD der Auffassung der CDU-Kollegen anschließt, aber dann sollte es auch fairerweise gesagt werden. Aber trotzdem: schön das ihr den CDU-Ideen zustimmt.

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?