So atmen die Eltern am Heiligabend einmal durch

Lüdersen. 

Im Aufenthaltsraum der Alten Schule in ist es unruhig. 20 Kids im Kindergarten- und Grundschulalter laufen und rufen durch den Proberaum der Lüderser Bergbühne. Einige basteln Kerzen. Andere wiederum sitzen im Kreis und singen Weihnachtslieder. Ein Hauch der vorweihnachtlichen Aufregung liegt in der Luft.

Mittendrin sitzt Julia Rambacher, die Initiatorin und Veranstalterin des Angebots “Wir warten auf’s Christkind”, das bereits zum sechsten Mal in Folge stattfindet. Rambacher hat stets ein Lächeln im Gesicht und beaufsichtigt gemeinsam mit Anne Wölk und Lisa Tilliger Kinder, deren Eltern in aller Ruhe das Fest vorbereiten möchten. “Schauen Sie sich die vielen Geschenke an, die wir bekommen haben”, sagt Rambacher.

Doch wie kommt man auf die Idee, so etwas anzubieten? Rambacher verrät, dass sie vor einigen Jahren Mütter erlebt habe, die völlig geschafft waren und nicht dazu kamen das Weihnachtsfest vorzubereiten. Dies war der Anreiz, ein solches Angebot auf die Beine zu stellen. Insgesamt gibt es zwanzig Plätze, die Warteliste ist aber wesentlich länger. 

Und was haben sich die Mädchen und Jungenalles gewünscht? Jasper und Eric, beide zehn Jahre alt, haben ganz klare Vorstellung: Lego Technik soll es werden. Am liebsten einen Schaufelbagger. “Ich möchte lieber den Porsche für 300 Euro”, sagt Jasper. Torge (8) wünscht sich ein weißes Tablet zum spielen und Briany (8) lässt sich einfach einmal überraschen.

sza, 25.12.2016, 10:00
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?