Sehr gutes Jahresergebnis für die Stadtwerke

Bürgermeister Christian Springfeld und Geschäftsführer Marcus Diekmann sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Springe . 

Die Stadtwerke Springe schließen das Geschäftsjahr 2015 sehr positiv ab. Grund dafür ist die gute Kundenentwicklung mit über 16.000 abgeschlossenen Verträgen im Strom- und Gasbereich. "Die Zahlen bestätigen das, was wir in Gesprächen mit Kunden immer wieder hören. Nämlich dass sie mit unserem Service und unserer Leistung sehr zufrieden sind", freut sich Marcus Diekmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Springe. Mit einem Jahresüberschuss von 931.000 Euro übertreffen die Stadtwerke deutlich das Ergebnis des Vorjahres. Das begründet Diekmann mit der Ausweitung des Vertriebsbereichs über die Grenzen von Springe hinaus – "die Nachfragen außerhalb des Stadtgebiets nehmen stetig zu."
Auch das Portfolio des Unternehmens wächst: Mittlerweile verkaufen die Stadtwerke auch Photovoltaikanlagen. "Wir legen dabei besonderen Wert auf die passende Dimensionierung der Anlage zum Bedarf unserer Kunden", so Marcus Diekmann. Ab dem 1. Januar 2020 wird auch das Gasnetz in Springe von den Stadtwerken betrieben. Die Übernahme des Gasnetzes sei für die Stadtwerke ein großer Erfolg, so Diekmann. "Es bestätigt unsere Strategie, uns als regionales Unternehmen zu  positionieren und mit der Stadt eine Partnerschaft auf Augenhöhe zu führen."

Eine weitere Investition für die Zukunft ist die Wärmeversorgung. Bis zum Spätsommer erweitern die Stadtwerke die Erzeugungsanlagen für das Nahwärmenetz im Wohngebiet "Großer Graben". Die Ausstattung der Heizanlage soll verdoppelt werden. Künftig erzeugen dann zwei Blockheizkraftwerke umweltfreundlich Wärme. "Die dabei eingesetzte Kraft-Wärme-Kopplungs-Technologie (KWK) ist die energieeffizienteste und CO2-sparendste Art der Wärmeversorgung, weil die bei der Stromerzeugung entstehende Wärme zum Heizen genutzt wird. Zusätzlich wird eine Photovoltaikanlage integriert", erläuter Diekmann. 

Auch Bürgermeister Christian Springfeld zeigt sich begeistert von der Entwicklung der Stadtwerke: "Es ist vor allem von Vorteil, dass immer ein Ansprechpartner vor Ort ist. Und das Geld für Strom und Gas bleibt in Springe. Das ist wirklich ein toller Service."

cms, 10.06.2016, 14:16
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?