RROP: Windparkentwickler steht Rede und Antwort

Die Visualisierung des geplant Windparks Pattensen-Südwest verzeichnete einen großen Besucherandrang.Großes Interesse von Seiten der Bürger zeichnete die Infomesse aus.Martin Müller (m) und Dr. Kay Jachmann (r) im Gespräch mit einem interessierten Messebesuch

Bennigsen / Pattensen. 

Der Windparkentwickler UKA Nordhatte zu einer Informationsmesse, rund um die Themen Windenergie und Energiewende, in den Gasthof Schwägermann im Springer Ortsteil Bennigsen eingeladen. Besucher konnten sich hier über die Abläufe zum Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) sowie zu Genehmigungsverfahren informieren. Seit Wochen sorgt das Programm für reichlich Gesprächsstoff, dies nahm der aktive Windparkentwickler zum Anlass, sich den Fragen der Bürger und Gemeindevertreter zu stellen.

Am Stand mit der visuellen Darstellung des geplanten Windparks Pattensen-Südwest diskutierten zahlreiche Projektbefürworter und -kritiker angeregt über das Für und Wider der ausgewiesenen Potenzialfläche. „Ziel unserer heutigen Informationsmesse war eine erste und zugleich umfangreiche Information der Öffentlichkeit über unser Vorhaben. Wir erhoffen uns, hiermit einen Dialogprozess zu starten und werden uns auch in der Zukunft Mühe geben, transparent über unsere Planungen zu informieren“, äußerte sich Dr. Kay Jachmann, Mitglied der Geschäftsführung von UKA Nord, erfreut über die große Resonanz.

Auch Ursel Postrach und Carl-Hans Hauptmeyer von der Initiative „Gegenwind Lüdersen“, waren vor Ort. Gemeinsam mit Dr. Kay Jachmann und Martin Müller von UKA Nord wurde diskutiert. Sicherlich gehen die Meinungen der beiden Seiten auseinander, aber man respektiere sich, so Tim Hellstern, Pressesprecher der UKA. Martin Müller, Leiter für das Projekt Pattensen-Südwest, ergänzt: „Wir wissen, dass Windparkprojekte polarisieren. Gerade deshalb muss man den Dialog suchen.“

Die Grundsteine für einige erste gemeinsame Ideen wurden dabei bereits gesetzt, UKA möchte diese in die eigene Planung miteinbeziehen und die Umsetzbarkeit der Maßnahmen prüfen.

jög / red, 14.09.2016, 14:42
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?