RegioBus hält Fahrpläne aufrecht

Eldagsen. 

Regiobus kann seinen Fahrgästen nach dem erneuten Brand auf dem Betriebshof Eldagsen auch für die kommenden Tage Entwarnung geben: Der Linienverkehr kann unbeeinträchtigt fortgeführt werden. Alle Fahrpläne werden weiterhin eingehalten.

Bei dem Feuer in der letzten Nacht waren auf dem Gelände des Betriebshofs Eldagsen zwölf Linienbusse komplett ausgebrannt. Ein Übergreifen auf weitere Busse konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Die Gebäude des Betriebshofes sind nicht betroffen. Die Schadenshöhe wird derzeit auf 3.000.000 Euro geschätzt, muss aber noch genau ermittelt werden. Gleiches gilt für die Brandursache. Die Polizei hat ihre Ermittlungen bereits aufgenommen.

Um den von Eldagsen aus gesteuerten Linienverkehr aufrechterhalten zu können, wurden Fahrzeuge von anderen Betriebshöfen der Regiobus nach Eldagsen verlagert. „Wir sind natürlich schockiert, dass es erneut ein Feuer gab, aber auch erleichtert darüber, dass bei dem Feuer keine Menschen zu Schaden gekommen sind“, betont Regiobus-Geschäftsführer Georg Martensen. Sein ausdrücklicher Dank gilt neben den Einsatzkräften vor allem den Regiobus-Mitarbeitern vor Ort, die sich unermüdlich dafür einsetzen, den Fahrbetrieb aufrecht zu erhalten.

Auf dem Betriebshof in Eldagsen waren 66 Linienbusse bis zum Brand stationiert. Bereits im Dezember 2014 wurden bei einem Großbrand auf dem Betriebshof Gebäude sowie 23 Busse zerstört. „Die Vorbereitungen zum Wiederaufbau am Standort Eldagsen werden davon nicht beeinträchtigt“, hält Martensen fest.

hug, Foto: jög / Stephan Nowatschin, 28.06.2016, 15:09
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?