Schüler starten "Pimp My Energy"

Springe. 

Die Schüler der Klassen 9b und 9c der Heinrich-Göbel-Realschule Springe schlüpfen heute und morgen im Wissenschaftsparlament zur Energiewende „Pimp My Energy!" in die Rolle von Ratsmitgliedern. Die Schüler entwickeln ihre eigenen Ideen zur Energiewende und zum Klimaschutz und werden begleitet von Experten und echten Kommunalpolitikern. Sie stellen und beraten Anträge und treffen Entscheidungen, die dem Rat als Drucksache vorgelegt werden. Begleitet werden sie dabei vom zwölfköpfigen Team des Vereins Politik zum Anfassen aus Hannover, das jungen Menschen Lust auf Demokratie macht, Schüler beteiligt und in den Projekten Politik hautnah erleben lässt.

Udo Sahling, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Region Hannover, und Monika Dehmel, Geschäftsführerin des Vereins Politik zum Anfassen, eröffnen das Projekt am heutigen Montag  Museum auf dem Burghof. Anschließend befassen sich die Schüler nach einem spielerischen Crash-Kurs in Kommunalpolitik und Energiewende zusammen mit Experten mit einem der folgenden Themengebiet: Energiewende, Kommune, Räumliche Planung, Innovationen und Vermittlung. Aus den Erkenntnissen der Arbeit mit den Experten heraus formulieren die Schüler Anträge und setzen sie auf die Tagesordnungen ihrer eigenen Sitzungen.
Am Dienstag, 1. November, bekommen die jungen Menschen Unterstützung von zahlreichen echten Ratsmitgliedern der Stadt Springe, die die fünf Schüler-Expertengruppen darauf vorbereiten, ihre Anträge überzeugend zu vertreten, bevor dann unter Leitung des Ratsvorsitzenden das Wissenschaftsparlament ab 11 Uhr tagt. Dazu sind Gäste gern gesehen.
Begleitet werden die fünf Schüler-Expertengruppen von einem Presse-Team, welches einen Film produziert und ein gedrucktes Magazin mit eigenen Fotos und Texten erstellt.
Neben Bürgermeister Christian Springfeld haben der Ratsvorsitzende Volker Gniesmer und viele Ratsmitglieder ihr Kommen angekündigt: Wilfred Nikolay, Axel Seng, Bastian Reinhardt, Klaus Nagel und Heinrich Freimann. Zudem sind Christiane Dietrich, Katrin Härtel, Eike Müller, Gregor Dehmel und Sven Frederic Andres als Experten am Planspiel beteiligt. 

Das Projekt findet im Auftrag der Klimaschutzagentur Region Hannover statt. Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover bündelt Aktivitäten in Sachen Klimaschutz. Dazu gehören Informations- und Beratungsangebote sowie Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit in der Region. Das Ziel ist die Senkung klimaschädlicher Emissionen.

bri / red, Foto: Klimaschutzagentur, 31.10.2016, 08:21
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?