Ökobilanz– Umweltbewegte Stadt und Region 1950 bis heute

Von links nach rechts: Heid Dopheide, Heidrun Karkosch (beide Museumsverein) und Katrin Härtel, Klimaschutzmanagerin der Stadt Springe freuen sich auf die Ausstellung Ökobilanz.

Springe. 

Am Donnerstag, 18. August eröffent in Springe die Ausstellung "Ökobilanz– Umweltbewegte Stadt und Region 1950 bis heute". Bis zum 11. September können Interessierte die Ausstellung im Museum auf dem Burghof in Springe begutachten. Nachdem die Ausstellung fünf Monate im Historischen Museum Hannover zu sehen und bereits in acht Regionskommunen zu Gast war, werden nun Teile der Ausstellung ergänzt durch lokale Themen im Museum in Springe gezeigt.

Erstmals wurde hier die Umweltgeschichte der Nachkriegszeit einer deutschen Region in Form einer Ausstellung sichtbar gemacht. Mit umfangreichen historischen Recherchen und Gesprächen mit vielen Zeitzeugen konnten bedeutsame Etappen, Aktionen und Entwicklungslinien –mit Erfolgen und Rückschlägen-- am Beispiel von ausgewählten Handlungsfeldern herausgearbeitet werden. Die Ausstellung macht insbesondere deutlich, welchen Anteil umweltengagierte Menschen in unserer Region an der Entwicklung der heutigen, entwickelten Umwelt-Lebensbedingungen haben. Mit dem NABU Springe, dem Wisentgehege und Waldpädagogikzentrum Springe, dem Klimabündnis Springe, dem Klimaschutztag Springe, dem Energie- und Umweltzentrum am Deister, dem Neulandhof Rodenberg sowie dem Bioladen ‚Bio am Markt‘ zeigt die Ausstellung, was Engagement vor Ort bedeutet.

Zur Eröffnung der Ausstellung wird der Umweltdezernent der Region Hannover, Prof. Dr. Axel Priebs ein Grußwort sprechen. Ein Fernsehteam des Senders H1 wird die Veranstaltung filmen.

jög, 16.08.2016, 07:54
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?