Notfalltreffpunkte: Wennigsen weißer Fleck?

Wennigsen / Region. 

Besitzer GPS-fähiger Mobilgeräte können seit mehr als zwei Jahren die Daten von mehr als 2000 Notfalltreffpunkten in den Wäldern der Niedersächsischen Landesforsten auf ihr Gerät laden - so auch an vielen Stellen im Deister. Mit den neuen Koordinaten hat man bei einem Notfall im Wald schnell die wichtigen Standorte der Notfalltreffpunkte zur Hand. Auf den rot-weißen Schildern im Wald steht eine individuelle Bezeichnung, die aus der Buchstabenkombination des zuständigen Landkreises und einer eigenen Nummerierung des Punktes besteht. Um eine schnelle Rettung zu garantieren, können in einem Notfall Landesforsten-Mitarbeiter oder Waldbesucher den Einsatzkräften über die Notrufnummer "112" die Treffpunktbezeichnung durchgeben.

Während Barsinghausen und Springe offenbar gut mit solchen Punkten ausgestattet sind, erscheint der Deister im Bereich Wennigsen als weißer Fleck. Hier gehört sehr viel Wald der Kniggeschen Miteigentümergemeinschaft. Deren Geschäftsführer, Ralf Schickhaus, erklärte auf Nachfrage: "Wir würden sehr gerne auch in unserem Wald solche Rettungs- und Notfalltreffpunkte kennzeichnen. "Auch mit Bredenbecks Ortsbrandmeister Sven Lührs suchte Schickhaus bereits vor einiger Zeit das Gespräch hierzu. Lührs: "Als Feuerwehr begrüßen wir die Initiative". Lührs selber gab die Idee von Schickhaus an die Verwaltung weiter. "Bei mir meldete sich dann ein Mitarbeiter telefonisch und verwies mich an die Staatsforst", erklärt Schickhaus. Aber auch dort fand er keine Zuständigkeit für sein Anliegen. In der Wennigser Gemeindeverwaltung nachgefragt erklärte Fachbereichsleiter Olaf Fals: "Wir haben vier unterschiedliche Wald-Eigentümer im Gemeindegebiet: Knigge, Argestorf, Staatsforst und Klosterforst. Wenn einer der Eigentümer solche Punkte im Wald wünscht, werden wir das im Fachausschuss auf die Tagesordnung setzen. Bislang ist mir aber nichts in der Richtung bekannt". Es bleibt also spannend, ob das Thema Eingang in die politische Beratung finden wird und Ralf Schickhaus auch in der Knigge-Forst Rettungspunkte kennzeichnen darf.

hug, 05.05.2016, 00:14
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?