Müllsäcke bis August in Läden abholen

Region. 

Kunden von aha, die noch Gutscheine für die Restabfallsäcke 2016 zuhause haben, können diese jetzt noch bequem und wohnortnah in rund 150 Geschäften in den Städten und Gemeinden der Region gegen Säcke eintauschen. Bis zum 31. August sind die Lager der Einzelhändler noch mit den Abfallsäcken für dieses Jahr bestückt, danach endet der Vertrieb der 2016er Restabfallsäcke über den Einzelhandel. Ab Oktober können Einwohner, die weiter die Säcke nutzen, im Einzelhandel die Rollen für das Jahr 2017 erhalten. Entsprechende Gutscheine dafür versendet aha ab Mitte September.

Wer es bis Ende August nicht mehr mit dem Gutschein in den Einzelhandel schafft, erhält die Säcke des laufenden Jahres gegen Vorlage des Gutscheins noch bis Ende Dezember 2016 auf den neun aha-Wertstoffhöfen im Umland und auf den Deponien in Hannover, Kolenfeld und Burgdorf. Zusätzlich fährt im Oktober und November ein aha-Servicemobil ländliche Gebiete in der Region Hannover an, um eine flächendeckende Verteilung der Säcke zu gewährleisten. Standorte und Termine werden noch bekannt gegeben. An diesen Anlaufstellen sind ab Oktober selbstverständlich auch die neuen Säcke für das Jahr 2017 erhältlich.

Die neuen 2017er Restabfallsäcke werden im kommenden Jahr ab dem 2. Januar bis 31. Dezember 2017 wie gewohnt abgeholt. Die Restabfallsäcke aus dem Jahr 2016 verfallen zum Jahresende. Der Grund: analog zu den Kunden mit Restabfallbehälter, die ungenutztes Volumen nicht in das neue Jahr übertragen können, können auch Kunden mit Restabfallsäcken das Volumen von 2016 nicht im neuen Jahr nutzen. Aus Kulanzgründen nimmt aha die Säcke aus dem Jahr 2016 noch bis spätestens 13. Januar 2017 mit. Damit ist gewährleistet, dass die im alten Jahr angefallenen Abfälle auch noch mit den 2016er Restabfallsäcken am jeweils ersten Abfuhrtag des neuen Jahres entsorgt werden können. aha bittet daher darum, die ungültigen Säcke nach dem ersten Abholtag im neuen Jahr nicht mehr bereitzustellen.

 

Zum 1. Januar 2014 vereinheitliche der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover (aha) aufgrund eines Urteils des Oberverwaltungsgerichtes Lüneburg die Abfallgebühren in der Region Hannover und führte die Restmülltonne als Regelsystem ein. Das von der Politik beschlossene „Konsensmodell“ bietet den Umlandbürgern künftig die Möglichkeit, auf den Behälter umzusteigen. Somit wird ab dem 1. Januar 2017 im vierten und letzten Umstellungsgebiet (Barsinghausen, Wennigsen, Springe) die Restmülltonne für alle Neubürger und Eigentümer eingeführt, die eine Tonne bestellt haben. Grundstückseigentümer, die sich vor der Tonneneinführung dauerhaft für die Sackabfuhr entschieden haben, erhalten im Herbst Gutscheine, die sie an verschiedenen Ausgabestellen gegen Abfallsäcke eintauschen können. Die Sammlung von Bioabfall erfolgt weiterhin in Biosäcken. Diese sind im Einzelhandel erhältlich. Die Sammlung von Papier und Pappe in blauen Säcken, Tonnen oder bei großen Wohnanlagen in Containern ist ebenfalls kostenlos. Papiersäcke bekommen aha-Kunden auf den Wertstoffhöfen und im Einzelhandel.

hug, 10.07.2016, 07:35
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?