Deutliche Niederlage für die Handballfreunde

Springe. 

Mit einer deutlichen 29:20 (15:9) Niederlage kehrten die Handballfreunde Springe vom Gastspiel bei der HSG Rodgau Nieder-Roden an den Deister zurück.

Die schnelle 3:1 Führung der Gastgeber konnten die Handballfreunde durch Sebastian Preiß und den starken Tim Otto noch zum 4:4 Unentschieden ausgleichen, doch dann nahmen die Baggerseepiraten Fahrt auf und setzten sich über ein 8:4 bis auf 13:7 ab. HF-Coach Oleg Kuleshow, der in dieser Partie auf seinen verletzten Torjäger Maximilian Schüttemeyer verzichten musste, hatte zu diesem Zeitpunkt bereits seine zweite Auszeit genommen und versucht auf seine Mannschaft einzuwirken. Die HF-Herren leisteten sich im gesamten Spielverlauf allerdings mehr als 20 technische Fehler und scheiterten zudem mehrfach am starken Torhüter der Gastgeber, zu viel für einen möglichen Auswärtssieg.

Im zweiten Spielabschnitt hielten die Gastgeber vor knapp 400 Zuschauern das Tempo hoch und beim 26:17 zehn Minuten vor Spielende waren die Fronten endgültig geklärt. Am Ende unterlagen die Springer deutlich mit 29:20 Toren.

HF Springe: Mustafa Wendland und Svebor Crnojevic (beide Tor), Tim Otto 7, Sebastian Preiß 4, Tim Coors 3, Fabian Hinz 3/1, Sergej Gorpishin 1, Amer Zildzic 1, Hendrik Pollex 1, Maximilian Kolditz, Nils Eichenberger, Jakob Bormann und Pawel Pietak

HF-Trainer Oleg Kuleshow: "Wir haben heute eine sehr schlechte Leistung abgeliefert und viele technische Fehler gemacht. Dazu kam eine sehr starke Leistung von Nieder-Rodens Torhüter. Meinen Glückwunsch zum verdienten Sieg an Nieder-Roden."


jög / Buchmeier, 02.10.2016, 13:06
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?