Hortleitung: Vertragsende wegen CDU-Kandidatur?

Inga Behre hat sich bereits auf eine andere Leitungsfunktion beworben.

Bredenbeck / Holtensen / Ronnenberg / Hemmingen / Springe. 

Ist die 29-jährige Inga Behre wegen ihrer Kandidatur zur Regionsversammlung ihren Job bei der Gemeinde Wennigsen losgeworden? Tatsache ist, dass die Erzieherin nach vier Jahren als Leiterin des Hortes Bredenbeck-Holtensen zum Monatsende dort aufhört. Der befristete Arbeitsvertrag läuft dann aus, eine Verlängerung wurde ihr nicht angeboten, erklärte Behre auf Anfrage: "Für mich bleibt die Frage zurück, ob meine Kandiatur für die Regionsversammlung in einem direkten Zusammenhang damit steht." Die alleinerziehende Mutter zweier Kinder bewirbt sich bei den Wahlen am 11. September für die CDU um einen Sitz in der Regionsversammlung für den Wahlbereich Wennigsen-Springe-Hemmingen-Ronnenberg.

Der Hort Bredenbeck-Holtensen steht damit vor einem Personalwechsel. Seit vier Jahren leitet die Wennigserin Inga Behre (29) die auf zwei Standorte verteilte Einrichtung der Gemeinde Wennigsen. Schon in gut drei Wochen wird Behre dort nicht mehr tätig sein. "Frau Behre lässt aus persönlichen Gründen ihren befristeten Vertrag zum 31. Juli auslaufen", teilte Teamleiterin Maike Christoffers-Bruhn als Vertreterin von Fachbereichsleiterin Barabara Zunker auf Anfrage mit. "Es ist richtig, dass am 31. Juli mein Beschäftigungsverhältnis bei der Gemeinde endet. Es ist bereits vier Jahre der Fall, dass ich als Leitung zweckbefristet beschäftigt bin. Es wäre aber zu erwarten gewesen, dass man mir für eine weitere Zukunftsplanung mitteilt, ob es auch über den 31. Juli eine Weiterbeschäftigung gibt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das nicht erfolgt", entgegnet Behre der knappen Verwaltungs-Erklärung.

Ihr blieb nach eigener Einschätzung daher gar keine andere Option: "Da ich als Mutter von zwei Kindern angehalten bin, vorausschauend zu planen, habe ich mich auf eine andere Leitungsstelle beworben. Ich verlasse den Hort, weil mir die berufliche Perspektive fehlt und ein prekäres Beschäftigungsverältnis nicht die nötige Wertschätzung für eine verantwortungsvolle Aufgabe mit sich bringt."

Eine Ausschreibung der Stelle werde noch erfolgen, hieß es aus dem Wennigser Rathaus.

hug, 06.07.2016, 10:03
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?