Großbrand bei RegioBus

Eldagsen. 

Auf dem Betriebshof der RegioBus in Eldagsen steht eine Halle in Vollbrand. Sämtliche Ortsfeuerwehren der Stadt Springe sowie die Feuerwehr Pattensen sind im Einsatz. L.ON berichtet in Kürze mehr. 

bri. 26.12.2014, 2:59

Die Halle brennt vollständig, inzwischen ist das Dach eingestürzt. Die Feuerwehrleute bekämpfen die Flammen vom Boden und von der Drehleiter aus. Die Lange Straße ist ab Höhe der Tankstelle voll gesperrt.

bri / lin. 26.12.2014, 3:34

Wie Einsatzleiter und Ortsbrandmeister Hartmut Ellermann mitteilte, stehen mindestens 20 Busse in Flammen. Inzwischen ist neben der zusätzlichen Drehleiter aus Pattensen auch die Drehleiter aus Laatzen angefordert worden. Außerdem ist der Messwagen und der Schlauchwagen 2000 aus Ronnenberg vor Ort. Die Feuerwehrleute, die unter Atemschutz in der Halle waren, wurden wieder zurückgeordert, da ständig Dachteile herabstürzen. Die Feuerwehren versuchen, ein Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude zu verhindern. Allerdings sind in einem angrenzenden Wohnhaus bereits Fensterscheiben geplatzt.

bri / lin. 26.12.2014, 3:50

Rund 300 Kräfte kämpfen gegen die Flammen an. Für sie wurde inzwischen auch eine Versorgungsstation eingerichtet. Wie Einsatzleiter Hartmut Ellermann mitteilte, haben die Gastanks und Druckluftbehälter der Busse offenbar für die Explosionen gesorgt. Probleme bereitet den Einsatzkräften die schlechte Wasserversorgung in dem Bereich. Fünf Wasserleitungen wurden aufgebaut, darunter eine aus dem nahegelegenen Bach; insgesamt werden 8.000 Liter Wasser pro Minute gepumpt.

Inzwischen sind der Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing und Springes Bürgermeister Jörg-Roger Hische am Einsatzort und machen sich ein Bild von der Lage.  RegioBus-Gesamtbetriebsleiter Ingo Schmidt erklärte gegenüber L.ON, dass mindestens die Waschhalle, die Lackiererei und 20 Busse verbrannt sind.

bri / lin. 26.12.2014, 4:45

bri / lin, 26.12.2014, 02:59