Flüchtlingskinder lernen auch in den Ferien

Die Dozentinnen Natallia Kanstantsinava und Lisa Luban freuen sich über die motivierten Schüler des Kurses.

Springe. 

In der Volkshochschule in Springe findet derzeit ein Deutschkurs für Schüler statt. Insgesamt 28 Schüler nehmen in zwei Gruppen am Unterricht teil. Mechthild Clemens, Lehrerin der Deutschklasse an der Gerhard-Hauptmann-Schule in Springe, ist mit der Frage an die Volkshochschule und das Sozialamt herangetreten, ob in diesen Sommerferien wieder ein Kurs stattfinden kann. Aufgrund der positiven Erfahrungen in den vergangenen Herbst- und Sommerferien. Die Kosten werden vom Sozialamt der Stadt Springe getragen.

Zu Beginn des Kurses wurde ein kleiner Einstufungstest gemacht um einheitliche Lerngruppen zu schaffen, denn einige der Schüler sind noch nicht alphabetisiert. Ziel des Kurses ist, dass die Schüler keine zu lange Pause haben während der Ferien und eine zusätzliche Unterstützung durch die Lernhilfe erfahren. Die 28 Schüler im Alter von elf bis 17 Jahren sind zum Teil Alleinreisende und seit circa einem halben Jahr in Deutschland. Einige sind in einer Wohngruppe des Christlichen Jugenddorfwerks in Weetzen untergebracht und gehen in Springe zur Schule. Die Kinder kommen aus Syrien, dem Irak, aus Afghanistan, Montenegro, Mazedonien und Tschetschenien. Im Unterricht werden Satzbau, Wortverständnis und Uhrzeiten vermittelt. „Die Schüler sind sehr motiviert und kommen gerne in den Unterricht“, so Anja Horak von der Volkshochschule. Es herrscht eine gute Lernatmosphäre und sie sind dankbar für das Zusatzangebot, führt sie weiter aus.

jög, 29.07.2016, 04:00
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?