Feuerwehr-Kameraden laufen gegen den Krebs

Foto: Andreas Matuschke

Ronnenberg / Springe / Wennigsen / Region. 

1.010 Kilometer in nur acht Tagen: Dieses Ziel haben sich zehn hauptberufliche und ehrenamtliche Feuerwehrkameraden gesetzt. Die Feuerwehrdeutschlandtour führt in diesem Jahr von Flensburg bis nach Garmisch-Partenkirchen. Vom 7. bis zum 14. Mai sind die Kameraden abwechselnd unterwegs. In voller Schutzausrüstung, inklusive Atemschutzgerät, laufen sie abwechselnd für die Deutsche Krebshilfe.

In acht Tagesetappen wollen die Kameraden ihr Ziel erreichen. Pro Tag legen sie dabei bis zu 125 Kilometer zurück. An unterschiedlichen Stationen wechseln die Kameraden so durch, dass alle täglich die gleiche Distanz laufen. "Die Feuerwehr kommt in der Regel mit zehn Feuerwehrleuten binnen acht Minuten am Einsatzort an, wie zum Beispiel bei einem Wohnungsbrand. Hier gilt es häufig nahezu unmögliche Aufgaben zu bewältigen. Die Feuerwehrleute arbeiten eng im Team zusammen und gehen an ihre körperlichen Leistungsgrenzen um das Unmögliche zu schaffen", heißt es auf der Internetseite der Feuerwehdeutschlandtour. Belgeitet werden die Läufer von Fahrradfahrern und der Feuerwehr Ricklingen. 

Auch durch Ronnenberg kamen die Feuerwehrkameraden. Die Freiwilligen Feuerwehren Ronnenberg und Empelde rückten aus, um ihren Kollegen von der motivierend zu zujubeln. "Es ist eine tolle Aktion,die auf jedenfall unterstützt werden muss", so auch Bürgermeisterin Stephanie Harms. Auch die Kameraden aus Empelde und Ronnenberg sind begeistert vom "Charity Run". Weiter geht es in der dritten Tagesetappe nach Springe. Das Tagesziel ist heute Höxter. Selber können Bürger ebenfalls mitlaufen. An verschiedenen Startpunkten, die auf der Webseite aufgeführt sind, können sich Mitläufer den Kameraden anschließen.

Jeder kann die Läufer bei ihrer Reise untersützen und dazu beitragen, dass genug Geld für die Deutsche Krebshilfe zusammen kommt. Gespendet werden kann auf folgendes Konto:

Deutsche Krebshilfe
IBAN: DE65 3705 0299 0000 9191 91
BIC: COKSDE 33XXXX
Aktionsnummer:49005201

Der Lauf kann live unter diesem Link mit verfolgt werden. Hier geht es auf die Internetseite der Feuerwehrdeutschlandtour. 

Krebs ist eine Krankheit in Deutschland, die jeden treffen kann. Verschiedene Organisationen versuchen, den schweren Weg der Leidenden zu erleichtern, eine davon ist die Deutsche Krebshilfe. Helfen können solche Organisationen jedoch nur mit ausreichend finanziellen Mitteln. Hier kommt nun die Feuerwehr ins Spiel. Denn wie bei ihren Einsätzen wollen zehn Kameraden helfen. In voller Schutzausrüstung laufen sie durch Deutschland und wollen damit zeigen, wie schwer der Weg sein kann und gleichzeitig das Unmögliche möglich zu machen.

Untersützen auch Sie die Kameraden Hanjo Kaminski, Stefan Fetting, Stefan Becker, Holger Hüfner, Matthias Kmina, Paul Bednorz, Mathias Schmidt, Sebastian Pohl, Yves Hönig und Kevin Korczyk auf ihrer Reise mit einer Spende.

cms, 09.05.2016, 12:19
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?