FDP erfährt Springfeld-Bonus

Springe. 

Die Wahlergebnisse zur Kommunalwahl sind da. Die SPD verliert 6,8 Prozent und damit zwei Sitze im Rat. Auch die Grünen mussten eine Schlappe hinnchmen, sie büßen 8,1 Prozent ein und drei Sitze. Die Christdemokraten müssen nur ein leichtes Minus von 1,7 Prozent verkraften und werden mit 13 Sitzen stärkste Kraft. Freuen darf sich die FDP über ein Plus von 4,9 Prozent, sie sind künftig mit zwei Sitzen im Rat vertreten. Hier scheint der "Springfeld-Bonus" aus der Bürgermeisterwahl im Januar seine Entfaltung gezeigt zu haben. Gewinner des Abends ist die AfD mit 8,6 Prozent, sie zieht somit mit drei Sitzen in den Rat ein. Da die Partei aber nur mit zwei Kandidaten aufgestellt ist, bleibt ein Platz frei.

Für die SPD zieht in den Rat: Carsten Marock, Katrin Kreipe, René Bennecke, Bastian Reinhardt, Harald Malz, Volker Gniesmer, Eberhard Brezski, Siegrid Hachmeister und Ursel Postrach.

Die CDU wird mit den folgenden Politikern vertreten sein: Karl-Heinz Friedrich, Tim Schmelzer, Ulrich Kalinowski, Wilfried Nikolay, Ann-Kristin Nikolay, Oliver Groseck, Inka Feuerhake, Heinrich Freimann, Christoph Rohr, Anette Henkels, Elke Riegelmann, Jörg Niemetz und Friedrich Mattiszik.

Die Grünen entsenden in den Rat: Thomas Hüper-Maus, Ursula Schulz-Debor, Elke Thielmann-Dittert und Anna Gniatczyk.

Die Linke wird vertreten sein durch Udo Selent.

Die FDP zieht in den Rat mit Klaus Nagel und Matthias Lenz ein.

Die AfD wird vertreten sein durch Wolfram Bednarski und Arnd Bachmann.

Die Freien Wähler entsenden Hendrik Bennecke

Als einziger Einzelkandidat schafft es Uwe Lampe in den Rat.

jög, 12.09.2016, 11:22
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?