Falsche Polizisten wollen Verwarngeld kassieren

Steinkrug / Springe. 

Am gestrigen Tag teilte ein Autofahrer der Polizei in Springe mit, dass er gegen 14 Uhr mit seinem Pkw von Hannover Richtung Springe auf der B 217 gefahren sei. Hinter der Abzweigung nach Bad Münder sei er von einem blauen VW Passat überholt und mittels einer Polizeikelle gestoppt worden. Er habe dann angehalten und zwei Personen seien zu seinem Pkw gekommen. Einer habe ihm erläutert, dass er im Bereich Steinkrug in der dortigen 50 Stundenkilometer-Zone zu schnell gefahren sei. Aus diesem Grund müsse er eine Verwarnung von 50 Euro bezahlen.

Auf den Einwand, dass er die Strecke jeden Tag fahren würde und daher sicher sei, dass dort Tempo 80 erlaubt sei, wurde er von den mutmaßlichen Polizeibeamten lediglich mündlich verwarnt.

Derzeit liegt nur eine bruchstückhafte Beschreibung der angeblichen Polizeibeamten vor. Ihr Alter wird auf ca 25 Jahre geschätzt.

Wer kann Hinweise zu dem Vorfall geben? Gibt es noch weitere Betroffene? Hinweise werden erbeten an das Polizeikommissariat Springe unter 05041-94290.

bri, 30.08.2016, 17:55
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?