Enkel gesteht Mord an Großeltern

Schauplatz des Doppelmordes: In diesem Haus fand die Polizei die Leichen des Ehepaares.

Springe. 

Der 25-jährige Mann hat gestanden, seine Großeltern am Mittwochabend in deren Wohnung in der Magdeburger Straße getötet zu haben. „Er hat schlüssig zu erkennen gegeben, dass er die Tat begangen hat“, sagt Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Ein formelles Geständnis liege aber noch nicht vor. Zum Motiv könne man noch nichts sagen, so Klinge. Die Leichen der Großeltern werden obduziert, im Laufe des heutigen Tages erwartet die Staatsanwaltschaft einen vorläufigen Bericht.

Der mutmaßliche Täter wurde einem Psychiater vorgeführt, um zu klären, ob der Mann in einer Haftanstalt oder in einem Krankenhaus untergebracht werden soll. „Der Psychiater geht davon aus, dass bei dem Mann eine psychische Erkrankung vorliegt“, sagt Klinge. Deshalb befände sich der Mann zurzeit in einem psychiatrischen Krankenhaus.

Nachbarn der Opfer alarmierten am Mittwochabend die Polizei, nach dem sie Hilferufe aus der Wohnung des Ehepaares gehört hatten. Kurz darauf fanden die eintreffenden Beamten die 82-Jährige und ihren 75-jährigen Ehemann leblos auf. Der Notarzt stellte den Tod fest. Erste Ermittlungen führten die Fahnder auf die Spur des Enkels. Er wurde noch am selben Abend in der Nähe des Tatortes festgenommen. 

tri, 04.11.2016, 11:49
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?