Ein Wunsch geht in Erfüllung: Schnelles Internet für alle

Gehrden / Pattensen / Ronnenberg / Wennigsen / Springe / Region. 

Schnelles Internet für alle: Das ist seit heute kein Wunschgedanke mehr. Um leistungsstarke Internetanschlüsse zu fördern, stellt das Landwirtschaftsministerium in dieser Förderperiode erstmalig 40 Millionen Euro aus dem „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) bereit. Der Bund sowie das Land Niedersachsen fördern mit einer Gesamtsumme von rund 3,3 Millionen Euro den Breitbandausbau in der Region Hannover.

Von der Förderung profitieren mehr als 5.200 Haushalte. Mit dabei sind Ditterke, Northen, Vardegötzen, Thiedenwiese, Linderte, Vörie, Ihme-Roloven, Eldagsen, Boitzum, Holtensen, Wülfinghausen, Waldkater, Argestorf und Steinkrug.

Die Wirtschaftsförderung der Region Hannover hat bereits viele unterversorgte Gebiete in der Region im Eigenausbau der Telekommunikationsunternehmen erschlossen. Trotzdem bleiben einige Gebiete unterversorgt – so genannte „weiße Flecken“. Denn die Telekommunikationsdienstleister haben leistungsfähige Breitbandnetze vor allem dort ausgebaut, wo es für sie wirtschaftlich tragbar ist. Mit den Fördermitteln des Bundes und des Landes in Höhe von insgesamt etwa 3,3 Millionen Euro können auch diese mit leistungsfähigen Breitbandnetzen und mindestens 50 Mbit pro Sekunde erschlossen werden. Die Region Hannover übernimmt den kommunalen Eigenanteil von rund 370.000 Euro. Die Region Hannover plant nun die Erschließung der unterversorgten Gebiete in enger Zusammenarbeit mit den Telekommunikationsunternehmen und den betroffenen Städten und Gemeinden. In kleineren Siedlungen, in denen trotz Förderung ein Ausbau unwirtschaftlich bleibt, kann Funk- beziehungsweise Hybrid-Technologie – als Kombination zwischen Festnetz und LTE oder eine Satellitenverbindung – eine adäquate Lösung sein, um mehr Geschwindigkeit zu generieren. Um auch Gewerbegebiete zu versorgen, plant die Wirtschaftsförderung der Region Hannover in Kooperation mit den Städten und Gemeinden ein weiteres Projekt, bei dem Fördermitteln akquiriert werden sollen, mit diesen kann voraussichtlich Ende 2016 gerechnet werden.

cms, 06.09.2016, 18:35
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?