Ein vielfältiges, die Gemeinschaft förderndes Clubleben

Prof. Dr. Christoph Türcke hielt einen Festvortrag.Für die musikalische Untermalung sorgten Gennady Plotnikov und Alexander Nikolaev.

Springe. 

Der Rotary Club Springe feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Jubiläum und blickt zurück auf vier Jahrzehnte soziales Engagement in der Region und darüber hinaus. Der Verein ist damit zu einer festen Größe im gesellschaftlichen Leben der Städte Springe, Bad Münder und Wennigsen geworden.

Das 40-jährige Bestehen des Serviceclubs wurde mit einem Festwochenende und zahlreichen Gästen aus dem In- und Ausland gebührend gefeiert. Am Samstag lud der Club zu einem Kommers im Jagdschloss Springe ein, zu dem auch einige der Gründungsmitglieder anwesend waren. „Angesichts der großen Not der Migranten helfen wir deren Kindern mit der Unterstützung durch Gymnasiasten mit dem Projekt „Sprache verbindet“ und das ist nur eins von vielen Projekten“, so Gerhard Hofmann, Präsident des Rotary Club Springe. „Das alles macht eine starke Gemeinschaft aus, die in Freundschaft und gegenseitiger Achtung mit ihren Mitgliedern umgeht und diese Haltung in ihrem mannigfaltigem Engagement wiederum nach außen trägt.“ Im Mittelpunkt der Veranstaltung hielt Prof. Dr. Christoph Türcke aus Leipzig einen Festvortrag zum Thema „Heimat und Kindheit". Musikalisch wurde das Fest von Gennady Plotnikov am Piano und Alexander Nikolaev am Saxophon begleitet.

jög, 28.05.2016, 21:15
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?