Ein Ortsteil und seine Kreuzungen

Nicht nur an der Kreuzung Richtung Völksen kommt es in beziehungsweise vor Gestorf zu Unfällen.Auch an der Kreuzung B 3 / L 460 krachte es im vergangenen Jahr achtmal.

Gestorf. 

Immer wieder ist die Kreuzung in Richtung Völksen und Eldagsen ein heiß diskutiertes Thema in Gestorf. Insbesondere dann, wenn dort wieder einmal ein Unfall geschieht. Zehn waren es im Jahr 2015, fünf Personen wurden dabei verletzt. Auf der anderen Seite des Ortes ist allerdings ebenfalls ein Unfallschwerpunkt, nämlich an der Kreuzung der B 3 und der L 460. Zu insgesamt acht Unfällen kam es dort im vergangenen Jahr. Im gesamten Springer Stadtgebiet gibt es keine Orte, an denen mehr Unfälle geschehen. Dies geht aus dem jüngsten Verkehrsunfallbericht des Polizeikommissariats Springe hervor.

Während an der Kreuzung Richtung Völksen überwiegend die Vorfahrtmissachtung (acht von zehn Fällen) die Unfallursache war, ist eine Tendenz an der B 3 nicht so leicht auszumachen. Viermal krachte es bei Abbiegemanövern, zweimal wegen Vorfahrtmissachtung und zweimal kam es zu einem Auffahrunfall.

An der Kreuzung Richtung Eldagsen und Völksen soll noch in diesem Jahr eine Ampelanlage installiert werden, um das Unfallrisiko zu minimieren. Auf der anderen Seite des Springer Ortsteils an der B 3 steht eine entsprechende Ampel bereits. Die Unfallkommission der Polizeiinspektion Garbsen wird sich dennoch mit den Begebenheiten vor Ort weiterhin beschäftigen und entsprechende Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit prüfen.

msa, 30.03.2016, 00:01
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?