Die Wilden Schwäne fliegen wieder

Barsinghausen / Gehrden Ronnenberg / Region. 

Nach fünfmonatiger Vorbereitung fiebern die Wilden Schwäne der Premiere ihres neuen Stückes „Helfende Hände“ am Samstag, den 30.April um 19 Uhr in der Aula der Adolf-Grimme-Schule entgegen. Die Wilden Schwäne sind die Mitglieder der inklusiven Theatergruppe der Kunstschule NOA NOA und der IG Eltern geistig Behinderter, die seit 2001 im Zweijahresrhythmus Theaterstücke entwickeln und zur Aufführung bringen. Nach der Premiere begeben sich die Wilden Schwäne auf eine kleine Tournee durchs Calenberger Land. Am 4. Mai um 19 Uhr gastiert die Truppe in der Festhalle Am Castrum in Gehrden. Die Aufführung dort beginnt um 19 Uhr. Nach einer weiteren Aufführung in Barsinghausen in der Aula der Adolf-Grimme-Schule am 5. Mai um 16 Uhr treten die Wilden Schwäne am 14.Mai um 16 Uhr in der Aula der Marie-Curie-Schule in Empelde auf.

Bei den Theaterprojekten der Wilden Schwäne entscheiden die Schauspieler nicht nur über die Rollen, die sie spielen wollen, sondern auch über die Orte, an denen das Geschehen auf der Bühne stattfinden soll. Die Geschichte wird dann in der Theaterwerkstatt mit Unterstützung von Annabell Reymann und Delphine Hindemitt entwickelt und geprobt. Die Kulissen der Geschichte werden dann in der Werkstatt mit Unterstützung von Sabine König-Spata und Frank Plorin gebaut.

Das aktuelle Stück „Helfende Hände“ beginnt zunächst als Krimi und nimmt dann nach einer abenteuerlichen Reise von München über Berlin nach Afrika eine abenteuerliche Wendung. Denn es war den Teilnehmern ein Herzenswunsch, mit ihrem Theaterstück auf lokale Unterstützungsprojekte für Schulen und soziale Einrichtungen in Afrika hinzuweisen. Für Barsinghausen wirbt die Gruppe für das Buschschulen-Projekt im Senegal des Eine-Welt-Ladens, in Gehrden für die Ökumenische Hilfe Zimbabwe e.V. Gehrden und in Ronnenberg für das Togo- Projekt der Johannesgemeinde. Allen Initiativen wird die Gelegenheit gegeben, auf das eigene Projekt hinzuweisen.

Einige Teilnehmer sind schon von Beginn an dabei. In diesem Jahr wurden sie von Bewohnern des Wohnbereiches für Menschen mit Assistenzbedarf der Diakonie Himmelsthür zahlreich unterstützt.

Karten für die Premiere am 30.April und für die zweite Aufführung in Barsinghausen am 5.Mai um 16 Uhr können unter 05105 / 3322, per Mail unter noa-noa(at)t-online.de oder unter www.kunstschule-noanoa.de bestellt werden.

bri / red, 21.04.2016, 14:43
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?