Der Bestseller - neu überarbeitet

Zahlreiche Gottesdienst-Besucher lauschten den überarbeiteten Bibeltexten.Gestern war bundesweiter Erstverkaufstag der überarbeiteten Bibel. Cornelia Fritsch von der Buchhandlung Am Nordwall informiert Barbara Stöver über die rund zehn optisch unterschiedlichen Ausgaben.Von links: Pastor Eckhard Lukow, Prediger Matthias Brust und Superintendent i.R. Christian Klatt gestalten den Gottesdienst.Für die musikalische Begleitung sorgt Stadtkantor Boris Schmittmann - einer seiner letzten Einsätze in Springe. Er wird beim Gottesdienst am 30. Oktober entpflichtet, da er eine volle Stelle als Kantor in Mülheim antreten wird.

Springe / Region. 

Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 97 Thesen, die Martin Luther an die Kirchentür in Wittenberg schlug. Passend zum Reformationsjubiläum ist jetzt die neue „Luther-Bibel 2017“ erschienen: Äußerlich anders als ihre Vorgängerinnen, inhaltlich teilweise neu übersetzt. 70 Sprachwissenschaftler und Theologen haben an der aktuellen Version über fünf Jahre gearbeitet – und der Springer Theologe Peter Jürgen Lesch hat als Geschäftsführer des Projekts die Arbeiten im Auftrag der Evangelischen Kirche mit koordiniert.  Die Neuausgabe wird den zuletzt 1984 überarbeitete Lutherbibel als maßgeblichen Bibeltext der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) ersetzen. 

Gestern wurde die revidierte Ausgabe offiziell auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt, am 30. Oktober wird die Bibel in einem festlichen Gottesdienst in Eisenach offiziell übergeben. Gestern Abend nutzen in der Springer St. Andreas-Kirche zahlreiche Gottesdienstbesucher die Gelegenheit, einige neue Verse des 1.536-seitigen Werkes zu hören: Superintendent i. R. Christian Klatt stellte gemeinsam mit Pastor Eckhard Lukow und Prediger Matthias Brust die neue Bibel vor, sie finden die neue Version gelungen: „Die sprachgewaltige Übersetzung von Luther wird stärker als bisher berücksichtigt. Ebenso wurden neuere Forschungsergebnisse mit einbezogen, Genauigkeit und Verständlichkeit wurden verbessert. So ist zum Beispiel aus der Wehmutter die Hebamme geworden.“


dom, 20.10.2016, 07:58
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?