Der Beruf hautnah

Die Schüler der Heinrich-Höbel-Realschule konnten im Info-Truck der Niedersächsischen Metall zahlreiche Berufsmöglichkeiten unter die Lupe nehmen.

Springe. 

Für die meisten Neuntklässler an der Heinrich-Göbel-Realschüler stellt sich die Frage: Welcher Beruf könnte zu mir passen? Gestern hatten sie die Möglichkeit, einen Einblick in den Bereich der Metall- und Elektroindustrie zu gewinnen. Ein Truck der Niedersächsischen Metall kam am gestrigen Donnerstag am Schulzentrum Nord vorbei, um die Berufszweige, die dem Verband angehören, den Schülern näherzubringen und das Interesse zu wecken.

Auf rund 80 Quadratmetern konnten im Innern des Trucks zahlreiche Berufe unter die Lupe genommen werden. "Hier ist alles dabei: Vom Anlagenmechaniker bis zur Zerspanungsmechanikerin", erklärte Ingo Hinrichsen von der Niedersächsischen Metall. Um die angehenden Anzubis auf den Geschmack zu bringen, setzt der Verband auch auf modernste Multimedia-Technologie. An Tablet-PCs und zahlreichen Monitoren konnten sich die Jugendlichen orientieren und interaktiv nach Unternehmen suchen, die einen Ausbildungsplatz in der rund 40 Berufszweige umfassenden Metall- und Elektroindustrie anbieten. "Wir wollen dadurch die Berufe hautnah erlebbar machen", so Hinrichsen.

Heute steht der Truck noch den Siebtklässlern zur Verfügung. Diese haben zwar noch ein wenig Zeit, um sich für eine Ausbildung zu entscheiden, doch ein erster Kontakt mit dem Berufsleben schade nie, ist sich Hinrichsen sicher.

msa, 11.03.2016, 00:01
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?