Aus Schrott wird Schrott: Spülmaschine gerät in Brand

Springe. 

Zu einem Brand in einem mittelständischen Betrieb kam es heute Vormittag gegen 9.20 Uhr in der Straße „In der Wanne“. Arbeiter waren gerade dabei, eine ausrangierte Flaschenspülanlage für die Verschrottung mithilfe von Schweißbrennern zu zerlegen. Dabei gerieten Teile der Maschine unerwartet in Brand.

Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Springe hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Der anfängliche Löschangriff mit Wasser war nicht ausreichend, deshalb entschied der Einsatzleiter Torsten Hungerland, den Brand mit Löschschaum zu bekämpfen. Nach kurzer Zeit war das Feuer gelöscht. Es wurde niemand verletzt, das Gebäude wurde nicht in Mitleidenschaft gezogen und die Rauchbelastung war begrenzt, sodass kein Schaden entstand.

Probleme bereitet allerdings der eingesetzte Löschschaum, der über einen Schmutzwasserschacht abläuft. Eine zu hohe Schaumkonzentration kann in der Kläranlage zu massiven Problemen führen. Zur Zeit läuft daher in Absprache mit der Stadtentwässerung ein Folgeeinsatz. Der Kanaleinlauf wird dafür abgedichtet. Der Löschschaum wird mit Wasser verdünnt und das Gemisch in bereitstehende Tanks gefüllt.  

msa / Quentin; Fotos: Quentin, 31.03.2016, 11:22
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?