Acht Einbrüche im Schulzentrum: Ex-Schüler gestehen Tat

Springe. 

Seit dem 30. April 2015 wurden insgesamt acht Einbruchdiebstähle in das Schulzentrum Nord an der Adolf-Reichwein-Straße in Springe verübt. Allein in den Sommerferien 2015 wurden vier Einbrüche verzeichnet. Diese Serie konnte jetzt nach umfangreichen Ermittlungen durch die Polizei Springe aufgeklärt werden.

Tatverdächtig sind vier ehemalige Schüler des Schulzentrums. Sie haben in ihren Vernehmungen die Taten eingeräumt.

Die ersten Taten wurden zunächst durch zwei Täter an Wochenenden und in den Ferien verübt. Beide hatten es auf hochwertige Beamer, Laptops und Verstärker abgesehen und beabsichtigt diese Gegenstände anschließend gewinnbringend im Internet zu verkaufen um damit ihr Taschengeld  aufzubessern. Die letzte Tat in den Weihnachtsferien Anfang Januar 2016 begangen die beiden Täter gemeinsam mit zwei weiteren Freunden, die sich ebenfalls erhofften, so ihr Taschengeld aufzubessern. Die Jugendlichen gelangten teilweise durch das Aufhebeln und Aufbrechen von Türen und Fenstern in das Schulgebäude. Hierdurch ist ein erheblicher Sachschaden entstanden.

Bei durchgeführten Wohnungsdurchsuchungen konnte erlangtes Diebesgut sichergestellt werden. Der Wert der erbeuteten Technik dürfte bei 10.000 Euro liegen. Die Akten werden jetzt der Staatsanwaltschaft Hannover übergeben.

hug, 28.04.2016, 11:10
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?