18-jähriger Kradfahrer flüchtet vor Polizeikontrolle - Unfall

Lüdersen. 

Ein18-jähriger Einwohner aus Lüdersen ist Freitag gegen 16.25 Uhr mit einem Leichtkraftrad Honda sehr zügig die Lüderser Straße in Bennigsen in Richtung Ortsmitte gefahren. Dort führte zu der Zeit eine Funkstreifenbesatzung eine Verkehrsüberwachung durch.
Als der 18-Jährige dies erkannte, beschleunigte er offensichtlich noch mehr.  Als ihn die Polizeibeamte daraufhin kontrollieren wollten, fuhr er sehr schnell über den Hainhopenweg, An der Windmühle und
Seewiesenweg in die Feldmark Richtung Lüdersen.
Auf dem Wirtschaftsweg vom Redenhof in Richtung Lüdersen/Bahnunterführung stürzte er mit seinem Leichtkraftrad und kam im Straßengraben zum Liegen. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Unfallursache könnte vermutlich ein auf dem Wirtschaftsweg liegender Strohballen sein, gegen den der Kradfahrer auf seiner Fahrt gestoßen ist.
Bei der Sachverhaltsaufnahme gab der junge Mann an, dass er bei dem Fahrzeug die Drosselung entfernt habe. Er habe er sich einer polizeilichen Kontrolle entziehen wollen, da er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Die Schadenshöhe liegt bei rund 1.000 Euro. Es wurde ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

bri, 21.08.2016, 12:22
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?