Wilkenburger Damen holen sich das Double

Die Wilkenburger Damen mit ihren Fans.Hemminger Jubel: Arnd Wesche, Uwe Heuer, Stefan Kahlert und Philipp SchützeIngelner Vize: Michael Bader, Stefan Niebuhr, Alexander Erxleben und Christian Markwardt mit Töchterchen.

Berenbostel. 

Über 20 Schlachtenbummler aus Wilkenburg feierten ihre Damen, die am Sonntag beim Endspieltag des Regionspokals in Berenbostel ihrer Favoritenrolle gerecht geworden sind und im Finale der Kreisliga glatt mit 6:1 gegen den TSV Kirchdorf gewannen. Obwohl Janine Haars/ Kathrin Farintholz und Cornelia Schäfer/Angela Hansen mit dem Gewinn beider Doppel früh den Grundstein legten, musste das Quartett einige bange Momente überstehen. Schäfer/Hansen lagen nämlich 5:7 im Finaldurchgang zurück und Schäfer musste später im Einzel zwei Satzbälle zum 2:2 abwehren. Haars (2) und Schäfer besorgten den Rest.

 Nach einem hochklassigen Spiel schlugen auch die Herren des SC Hemmingen-Westerfeld II den TSV Ingeln-Oesselse mit 6:1. „Jetzt wird gefeiert“, jubelte Kapitän Philipp Schütze. Wegbereiter war die 2:0-Führung nach den Doppeln durch Schütze/Uwe Heuer und Wesche/Stefan Kahlert.“ Beide Partien hätten allerdings auch anders ausgehen können. „Wir hatten uns schon mehr ausgerechnet“, ärgerte sich Ingelns Mannschaftsführer Alexander Erxleben. Den Ehrenpunkt holte Michael Bader.

Pech hatten die Jungen des FC Bennigsen II in der 2. Kreisklasse beim 4:6 gegen den SV Arminia Hannover. Bitter: Die Nummer zwei Dennis Struck, der im Halbfinale beide Einzel gewonnen hatte, fehlte verletzt. Paul Stitzinger (2), Tim Schneider und Noah Reichelt konnte das 0:2 nach den Doppeln nicht aufholen. „Im Schlussdoppel hätte ich uns vorne gesehen“, ärgerte sich Trainer Jan Pulka.

uw, 30.05.2016, 22:53
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?