Wilkenburg holt den nächsten Sieg

Wilkenburg / Groß Munzel. 

Nach zwei Niederlagen in Folge konnten die Fußballer des SV Wilkenburg erstmals wieder einen Sieg bejubeln. Beim TSV Groß Munzel setzte sich die Mannschaft von Trainer Andreas Fromme mit 5:3 (2:1) durch. Die Partie begann mit einigen vielversprechenden Torchancen für die Gäste, von denen Jannik Höpner eine per Foulelfmeter nach vorangegangenem Foulspiel von Christoph Gudat an Mehmet Yurtseven in der 17. Minute zur 0:1-Führung verwandelte. Zu diesem Zeitpunkt verpassten es die Wilkenburger, ihren Vorsprung auf 0:2 oder sogar 0:3 auszubauen. Stattdessen kamen die Platzherren in Person von Trainersohn Pascal Kuhn mit ihrer ersten nennenswerten Aktion in der 21. Minute zum überraschenden Ausgleichstreffer. Doch nur 6 Minuten später sorgte der reaktivierte und erstmals zum Einsatz gekommene Niklas Römgens für die 1:2-Pausenführung. Unerklärlicherweise stellten die Gäste in den ersten zwanzig Minuten nach dem Seitenwechsel das Fußball spielen ein und kassierten zunächst in der 60. Minute durch eine von Nicolas Schepaniec ins eigene Tor abgefälschte Hereingabe und in der 67. Minute durch einen Alleingang von André Sander sogar den 3:2-Zwischenstand. Ein glückliches Händchen bewies Trainer Andreas Fromme in der 75. Minute: er wechselte den kopfballstarken Florian Janzhoff ein und dieser bedankte sich nur zwei Minuten später mit einer Kopfballbogenlampe nach weitem Einwurf von Ben Weitemeier mit dem 3:3-Ausgleich. Mehmet Yurtseven brachte dann in der 82. Minute die Gäste erneut mit 3:4 in Führung. Die Chance zur Vorentscheidung verpasste Jannik Höpner in der 86. Minute, als er mit einem weiteren an Mehmet Yurtseven verursachten Foulelfmeter am Munzeler Torwart Marco di Michele scheiterte. Doch in der Nachspielzeit machte er seinen Fehlschuss mit dem Treffer zum 3:5-Endstand wieder gut, als der aufgerückte di Michele in der gegnerischen Hälfte den Ball nach einem Pressschlag verlor und Höpner mit dem Ball am Fuß fast über das gesamte Spielfeld bis ins gegnerische Tor laufen konnte. "Wir haben uns schwer getan, aber dennoch aufgrund der klareren Torchancen verdient gewonnen. Warum die Mannschaft in der zweiten Halbzeit 20 Minuten brauchte, um wieder auf Touren zu kommen, ist mir allerdings unbegreiflich. Aber mit unserer fast schon traditionell konditionsstarken Schlussphase haben wir das Ruder noch einmal erfolgreich herumgerissen", fasste Pressesprecher Martin Volkwein die 90 Minuten zusammen.    

Der TSV Groß Munzel spielte mit: Marco di Michele, Marcus Poppen, Dennis Sobik (ab 72. Minute Matthias Henze, ab 90. Minute René Niepold), Christoph Gudat, Marco Füller, Alexander Brandes, Pascal Kuhn, Marcel Gurski, Ricardo Thies, Stefan Pohlmeier (ab 80. Minute Alexander Kneussel), André Sander.

 

Der SV Wilkenburg spielte mit: Dominik di Figlia, Morten Schievink, Rafael Niespor, Henrik Focke, Ben Weitemeier, Yll Topalli (ab 75. Minute Florian Janzhoff), Robert Krage, Jannik Höpner, Marius Meister (ab 33. Minute Nicolas Schepaniec), Mehmet Yurtseven, Niklas Römgens (ab 62. Minute Marouane Sabir).

cms / Volkwein, 11.10.2015, 21:44
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?