Von den Fans zum Sieg getragen

Gernot Gardinowski dreht gegen Eric Engelhardt ein 0:2 und 6:8 zur Bennigser 3:2-Führung

Bennigsen. 

Traumstart für Aufsteiger FC Bennigsen in der Bezirksoberliga. Nach einem Dreieinhalb-Stunden-Krimi in Derby gegen den SV Altenhagen glich die Süllberghalle einem Tollhaus. Vor der Rekordkulisse von 110 Zuschauern erkämpften die Steckrüben einen 9:5-Sieg. "Wir sind von der Euphorie unserer Fans getragen worden", jubelte Pressesprecher Andreas Wolff.

Das erste Mal brandete der Beifall der Bennigser Fans auf, als Jan Pulka/Dennis Horand gegen Martin Emrich/Helge Rösner die 2:1-Führung nach den Doppeln besorgten. Trotzdem schien der Favorit am Drücker. Friedrich Blume glich aus und Eric Engelhardt führte gegen Gernot Gardinowski mit 2:0 Sätzen und 8:6. Doch der Bennigser biss sich ins Spiel, drehte die Partie und die Steckrüben liefen heiß: Neuzugang Oliver Stamler ("mit ihm haben wir Qualität gewonnen", sagt Wolff), Horand, Pulka und Holger Pfeiffer erhöhten bekommen Gegenpunkt von SV-Kapitän Kolja Abendroth auf 7:3. Doch Altenhagen kämpfte und verkürzte durch Blume und Emrich auf 5:8. Da Peter Franz auch sein zweites Einzel schon verloren hatte, wurde er nochmal eng. Doch Pulka behielt die Nerven und tütete mit 11:7, 11:7, 5:11 und 16:14 die ersten Punkte gegen Abstieg ein.

uw, 14.09.2015, 22:59
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?