Viereinhalb- Stunden-Match mit Happy End

Guido Hehmann

Seelze/Hemmingen. 

Der SC Hemmingen-Westerfeld hatte sich gegen den TTV Seelze einiges vorgenommen. Aber niemand ahnte, dass es noch schwerer als angenommen werden sollte“, berichtete Betreuer Burghard Oestreich. Bei der Begrüßung ließen die Seelzer anklingen, dass sie sich eigentlich als Dritter in der Tabelle sehen und die Punkte behalten wollten. Das klappte nicht, denn nach über vier Runden triumphierte Hemmingen mit 9:7, wobei Niklas Otto/Guido Hehmann in einem spannenden Schlussdoppel den Siegpunkt holten.

Beide hatten in den Eingangsdoppeln den einzigen Zähler erkämpft. Stefan Schreiber musste sogar das 1:3 hinnehmen. Niklas Otto besserte danach zwar seine bisher makellose Bilanz weiter auf, doch durch für Niederlagen von Hehmann und Scholz erhöhte Seelze auf 5:2.

Dann bliesen die SC Hemminger zur Aufholjagd. Claas Märtens siegte in einem packenden Spiel knapp mit 12:10 im fünften Satz. Claus Gottschlich fand von Satz zu Satz seine spielerischen Qualitäten wiederfinden und ging ebenfalls als Sieger im fünften Satz vom Tisch. Wiederum Otto glich zum 5:5 aus. Doch das Spiel kippte wieder zugunsten der Gastgeber, da Stefan Schreiber und Martin Scholz in drei Sätzen verloren. Dann drehte Hemmingen auf und durch Siege von Guido Hehmann, Claus Gottschlich einem hochmotivierten Claas Märtens das Spiel zur erstmaligen 8:7-Führung.

Viele tolle Ballwechsel gab es im Abschlussdoppel zu sehen, wo Niklas Otto und Guido Hehmann den umjubelten Siegpunkt holten. Mit 8:0 Zählern sind die Hemminger dem Führungsduo aus Algesdorf und Salzgitter dicht auf den Fersen.

uw, 24.10.2016, 22:36
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?