Traumstart für die Handballfreunde

Führte geschickt Regie: Springes Neuzugang Amer Zildzic

Springe. 

Das war ein Auftakt nach Maß für die Handballfreunde Springe. Im Duell zweier Aufstiegsfavoriten in der 3. Liga Ost gelang dem Team von HF-Coach Oleg Kuleshow gegen den HC Elbflorenz Dresden am ersten Spieltag ein klarer 27:19 (15:11) Erfolg.

Den ersten Saisontreffer für die Springer erzielte Rechtsaußen Nils Eichenberger und die Tore 2 und 3 gingen auf die Konten der beiden Neuzugänge Sebastian Preiß und Tim Otto. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die Handballfreunde durch einen Doppelschlag von Hendrik Pollex und Tim Coors beim zwischenzeitlichen 10:8 (19.) erstmals mit zwei Treffern in Führung gehen konnten.

Zwar konnte Nils Kretschmer für Dresden noch einmal verkürzen, aber dann nahm der HF-Express Fahrt auf. Gestützt auf eine herausragende Deckungsarbeit mit einem starken Torhüter Mustafa Wendland erzielten Pawel Pietak, Maximilian Schüttemeyer und zweimal Neuzugang Amer Zildzic (siehe Foto) vier Treffer in Folge zum 14:9.

Beim Seitenwechsel lagen die Hausherren mit 15:11 in Front. Im zweiten Spielabschnitt legten die Handballfreunde in der Abwehr einen Zahn zu und begeisterten den Großteil der 457 Zuschauern in Springer Sporthalle ein ums andere Mal.

Den Gästen, die genau wie die Handballfreunde, zum Kreis der Titelfavoriten in der 3.Liga Ost zählen gelangen in der zweiten Halbzeit nur noch acht Treffer.

HF-Trainer Oleg Kuleshow gewährte allen Spielern Einsatzzeiten und konnte so die Belastung entsprechend verteilen. Den Schlusspunkt aus Springer Sicht setzte Kreisläufer-Neuzugang Sergej Gorpishin mit einem sehenswerten Treffer vom Kreis und am Ende siegten die Springer verdient mit 27:19 Toren.

HF Springe: Mustafa Wendland und Svebor Crnojevic (beide Tor), Amer Zildzic 6/2, Pawel Pietak 4, Tim Otto 3, Tim Coors 3, Sebastian Preiß 3, Sergej Gorpishin 2, Maximilian Schüttemeyer 2, Fabian Hinz 2/1, Nils Eichenberger 1, Hendrik Pollex 1, Maximilian Kolditz und Jakob Bormann

HF-Trainer Oleg Kuleshow: „Das war heute eine herausragende Abwehrleistung der Jungs. Auch nach dem heutigen Sieg wissen wir noch nicht genau, wo wir leistungsmäßig derzeit stehen, das wird auch noch einige Spieltage dauern. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft."

HF-Manager Dennis Melching: „Ganz ehrlich, diese starke Leistung hatte ich der Mannschaft heute noch nicht zugetraut. Ich dachte, wir wären noch nicht ganz so weit, aber die Mannschaft hat heute, vor allem in der Abwehr, eine ganz starke Leistung geboten."

red, Foto: uw, 04.09.2016, 23:41
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?