Torfestival in Wilkenburg

Wilkenburg. 

Ein regelrechtes Torfestival mit zehn Treffern bekamen die Zuschauer beim Aufeinandertreffen des SV Wilkenburg und des TSV Barsinghausen II geboten. Letztendlich setzten sich die Platzherren, die zu Ehren ihres am vergangenen Dienstag verstorbenen ehemaligen Trainers Rudi Seedler mit Trauerflor aufliefen und vor dem Anstoß eine Gedenkminute einlegten, mit 7:3 (3:1) durch. Der Erfolg ist umso höher zu bewerten, als die Mannschaft knapp eine Stunde lang in Unterzahl spielen musste, trotzdem aber noch 5 Treffer erzielte. Maik Zierold hatte in der 31. Minute nach einer Unsportlichkeit die Rote Karte gesehen. Die Gastgeber kamen gut ins Spiel und gingen bereits in der 21. Minute durch Rafael Niespor mit 1:0 in Führung. Maik Zierold - zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Feld - erhöhte in der 26. Minute auf 2:0. Nach dem Platzverweis verkürzte David Ebeling in der 38. Minute auf 2:1, doch mit dem Pausenpfiff stellte Niklas Römgens mit seinem Treffer zum 3:1 den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel traf Rafael Niespor in der 51. Minute zum 4:1, doch Halis Colaker brachte die Gäste nur 4 Minuten später wieder auf 4:2 heran. Rafael Niespor in der 71. sowie Niklas Römgens in der 75. Minute erhöhten auf 6:2, ehe erneut David Ebeling mit einem verwandelten Foulelfmeter nochmals verkürzen konnte. Den Schlusspunkt setzte Niklas Römgens in der 90. Minute mit seinem Treffer zum 7:3-Endstand. "Wir haben den Zuschauern ein tolles Spektakel geboten und uns mit diesem Erfolg das gewünschte Erfolgserlebnis vor dem Kreispokalfinale am kommenden Donnerstag, 05.05., um 15.00 Uhr gegen die SG Mardorf/Schneeren verschafft. Unsere Mannschaft, in der Abwehrspieler Can Caglar nach halbjähriger Pause ein tolles Comeback feierte, hat eine sehr gute  kämpferische Leistung geboten und auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Einziger negativer Höhepunkt war die völlig unnötige Rote Karte für Maik Zierold, noch dazu bei eigener 2:0-Führung. Er wird uns im Pokalfinale schmerzlich fehlen", war Pressesprecher Martin Volkwein dennoch mit dem Sieg seiner Mannschaft zufrieden. 

Die SV Wilkenburg spielte mit:

Dominik di Figlia, Can Caglar, Henrik Focke, Ben Weitemeier, Dennis Ulrich (ab 76. Minute Tim Niemeyer), Philipp Steinmann (ab 60. Minute Frank Uwe Hartje), Maik Zierold, Jannik Höpner (ab 20. Minute Marouane Sabir), Yll Topalli, Niklas Römgens, Rafael Niespor.

Die TSV Barsinghausen II:

Patrick Pacios, Gregor Börnert (ab 76. Minute Daniel Dummer), Adrian Steinmeyer, Mustafa Koca, Gerrit Herrmann, Jonathan Eng, Refaat Hasso, David Ebeling, Halis Colaker, Hüssein Abbas, Müslüm Sincar.

Torschützen:

1:0  Rafael Niespor                               (21. Minute)

2:0  Maik Zierold                                  (26. Minute)

2:1  David Ebeling                                (38. Minute)

3:1  Niklas Römgens                              (45. Minute)

4:1  Rafael Niespor                               (51. Minute)  

4:2  Halis Colaker                                 (56. Minute) 

5:2  Rafael Niespor                               (71. Minute) 

6:2  Niklas Römgens                              (76. Minute)

6:3  David Ebeling                                 (84. Minute, Foulelfmeter)

7:3  Niklas Römgens                               (90. Minute)

 

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Maik Zierold (SV Wilkenburg) wegen Grober Unsportlichkeit (31. Minute)

cms / red, 01.05.2016, 12:23
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?