Tolle Aufholjagd rettet Punkt im Deisterderby

Überragend: Jörg Harre

Springe. 

Mit einer grandiosen kämpferischen Leistung in der zweiten Hälfte verdiente sich der HV Barsinghausen II heute Nachmittag ein 20:20 (9:14) im Deisterderby bei den HF Springe II. „Wir müssen schauen, was er am Ende wert ist, aber wir sind glücklich über den Punktgewinn“, war Trainer Benjamin Köhler hoch zufrieden.

Für den ersten Durchgang traf das nicht zu. „Da hatten wir keine Einstellung, keinen Biss und keinen Zug zum Tor. Neun Treffer sind fast geschmeichelt“, bemängelte Köhler. Lebensversicherung des HVB war Torhüter Jörg Harre, der vor der Pause vier Tempogegenstöße und einen Siebenmeter entschärfte.

In der Kabine fand Köhler offenbar die richtigen Worte, denn seine Mannschaft wachte endlich auf, wobei vor allem die Deckung einen überragenden Job machte. Verdienter Lohn war der 17:17-Ausgleich (51.). Springe schlug zwar zum 19:17 (54.) zurück, doch dank eines Doppelpacks von Janick Schulze entführte der HVB durchaus verdient einen Zähler.

Nach seinem Kreuzbandriss saß Torhüter Daniel Densky übrigens zum ersten Mal wieder auf der Bank.

HVB II: Densky, Harre; Moritz (7), Babin (1), Ristenpart, Joel Bargmann (3), Umenhof (1), Hecht (2), Janick Schulze (3), Löffler, Müller (1), Dummer, Schart, Justin Leenders (2).

uw, 16.04.2016, 16:30
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?