SV Wilkenburg geht mit großem Selbstvertrauen in die nächste Partie

Die Mannschaft, stehend von links: Co-Trainer John-Thomas Fogarty, Trainer Andreas Fromme, Ben Weitemeier, Lasse Hansemann, Philipp Steinmann, Florian Janzhoff, Dennis Ulrich, Frank Uwe Hartje, Jannik Höpner, Ferhat Secgin, Alper Icel, Mehmet Yurtseven, Vedat Hasani, Pressesprecher Martin Volkwein, Co-Trainer Frank Weykopf, Präsident Klaus-Dieter Saul; sitzend von links: Rafael Niespor, Maik Zierold, Can Caglar, Marius Meister, Dominik di Figlia, Dirk Lautenbacher, Michael Niespor, Marcel Fricke, Arne Focke, Henrik Focke.

Wilkenburg / Leveste. 

Mit frisch gestärktem Selbstvertrauen aus dem Spiel gegen den SV Ihme-Roloven, das die Mannschaft in den letzten drei Spielminuten noch drehen und sich damit für ihren unermüdlichen Einsatz belohnen könnte, geht der SV Wilkenburg in die kommende Partie beim TV Jahn Leveste. "Wir schätzen die Levester als spielstärkste Mannschaft der Kreisliga ein, die aber - wie das 2:2 am vergangenen Spieltag gegen den TSV Goltern zeigt - auch nicht unverwundbar ist. Genau dort wollen wir ansetzen, den Gegner ein wenig ärgern und mindestens einen Punkt mit auf die Heimfahrt nehmen", äußert Pressesprecher Martin Volkwein Zuversicht vor der Auswärtsaufgabe. Personell herrscht in Wilkenburg momentan ein Kommen und Gehen: Frank Uwe Hartje und Florian Janzhoff sind in den Urlaub gefahren, dafür rücken Ömer Altinova und Yll Topalli wieder in den Kader. Daniel Storey konnte in dieser Woche erstmals wieder schmerzfrei trainieren und stünde als weitere personelle Alternative zur Verfügung.

bri / Martin Volkwein, Foto: Volkwein, 20.08.2015, 10:26
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?