SV Wilkenburg erkämpft Punkt beim Tabellenführer

Wilkenburg / Leveste. 

Ein verdientes 1:1- (1:1)-Unentschieden erkämpfte sich der SV Wilkenburg beim weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer TV Jahn Leveste. Dabei wäre mit ein wenig Glück sogar noch mehr drin gewesen, aber das Remis geht unter dem Strich in Ordnung. Dennoch haderten die Gäste mit zwei wichtigen Szenen: zunächst verweigerte Schiedsrichter Rolf Greth (FC Eldagsen) den Gästen einen Foulelfmeter, nachdem der Levester Abwehrspieler Samet Yildirim seinen Gegenspieler Niklas Römgens durch einen Schubser mit dem Oberarm zu Fall brachte und wenige Minuten vor dem Abpfiff traf der eingewechselte Selami Cankurtaran im gegnerischen Fünmeterraum nur den Pfosten. Aber der Reihe nach: in der ersten Spielhälfte dominierte der Gastgeber TV Jahn Leveste, scheiterte aber immer wieder an der gut gestaffelten Wilkenburger Abwehr, die mehrfach in höchster Bedrängnis zur Ecke abwehren konnte. Umso überraschender die Führung für die Gäste in der 34. Minute, als sich Mehmet Yurtseven auf der linken Angriffsseite gegen die Levester Abwehr behaupten, sich bis auf die Torauslinie durchspielen konnte und mit seiner scharfen Hereingabe den fast auf der gegnerischen Torlinie stehenden Niklas Römgens fand, der aus wenigen Zentimetern zur Führung traf. Doch diese währte nur 5 Minuten. Torjäger Marek Gilke war es vorbehalten, mit einem Volleyschuss aus gut 20 Metern, der sich über den Wilkenburger Keeper Hozan Partawie unter die Latte senkte, den Ausgleich zu erzielen. In der zweiten Halbzeit drückten die Gastgeber weiterhin auf die Führung, doch die Gäste blieben mit ihren Konterangriffen stets gefährlich. Bei der größten Torchance der Gäste in Halbzeit zwei scheiterte Selami Cankurtaran nur knapp. Und was in ricghtung Wilkenburger Tor vorgetragen wurde, wurde eine sichere Beute der an diesem Tag überaus sattelfesten Abwehr. Überragender Akteur im Wilkenburger Trikot war jedoch "Feuerwehrmann" Arne Focke, der aber auch jeden in der Gästehälfte aufkommenden "Schwelbrand" sofort im Keim erstickte. "Er hat heute eine sensationelle Leistung abgerufen. Aber auch der gesamten Mannschaft gebührt ein Riesenkompliment für die heutige Leistung. Das Unentschieden geht völlig in Ordnung und mit ein wenig Glück hätten wir heute sogar alle drei Punkte mit auf die Heimfahrt genommen", zollte Pressesprecher Martin Volkwein der Mannschaft ein großes Lob. "Unser Trainer Markus Kittler hatte schon im Vorfeld der Partie das Bauchgefühl, dass wir heute nicht verlieren. Und sein Gefühl hat ihn nicht getrogen."

TV Jahn Leveste:

Benno Büchter, Ferdiando Cozzolino, Bertan Topuz, Max Hepner (ab 73. Minute Benjamin Tvrtkovic), Paul Hepner, Samet Yildirim, Ahmet Yildizadoymaz, Ersin Tobrakli, Eyüo Toprakli, Daniel Pischan, Marek Gilke.

SV Wilkenburg:

Hozan Partawie, Florian Janzhoff, Henrik Focke, Ben Weitemeier, Arne Focke, Marius Meister (ab 62. Minute Selami Cankurtaran), Niklas Römgens, Dennis Ulrich, Mehmet Yurtseven (ab 89. Minute Morten Schievink), Jannik Höpner, Rafael Niespor.

Torschützen:

0:1  Niklas Römgens         (34. Minute)

1:1  Marek Gilke                (39. Minute)

Gelbe Karten:

Samet Yildirim (87. Minute, Unsportlichkeit) - Jannik Höpner (70. Minute, Foulspiel), Ben Weitemeier (74. Minute, Foulspiel)

cms / Volkwein, 25.09.2016, 20:08
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?