SV Wilkenburg bereitet sich vor

Wilkenburg. 

Das Spiel beim TSV Groß Munzel war in dieser Woche noch einmal Thema beim SV Wilkenburg. Das Beste am Spiel war noch der Sieg, aber das Zustandekommen und die damit einher gehenden Unzulänglichkeiten waren Gegenstand von Gesprächen und intensiver Trainingsarbeit. Im kommenden Heimspiel gegen den BSV Hannovera Gleidingen soll die Defensivarbeit wieder im Vordergrund stehen. Dabei kommt dem Verein zugute, dass mit Arne Focke, Florian Janzhoff und Philipp Steinmann gleich drei Defensivakteure wieder ins Training einsteigen konnten und am Sonntag wieder zur Verfügung stehen. Nach mehrwöchiger Pause steht Can Caglar wieder zur Verfügung. Auch Tim Niemeyer wird wieder in den Kader zurückkehren, dafür fällt Rafael Niespor aus. Neben den Rückkehrern werden wie schon in der Vorwoche die beiden A-Junioren Robert Krage und Nicolas Schepaniec zum Kader gehören. Maik Zierold hat zwar bereits wieder mit dem Lauftraining begonnen, soll aber erst im Kreispokalspiel gegen die SV Arnum am darauffolgenden Sonntag wieder an die Mannschaft herangeführt werden.

Erschwerend kam in dieser Woche hinzu, dass die Sportanlage aufgrund der Witterungsverhältnisse nur eingeschränkt zur Verfügung stand. "Die Platzverhältnisse in den kommenden Wochen werden der Mannschaft konditionell alles abverlangen. Wir haben deshalb im Training neben dem Abwehrverhalten besonders im konditionellen Bereich gearbeitet. Mal schauen, ob die Arbeit schon am Sonntag Früchte trägt", blickte Pressesprecher Martin Volkwein gespannt auf die Partie.

cms / Volkwein, 15.10.2015, 16:29
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?