Steckrüben brennen aufs Derby gegen Altenhagen

Der FC Bennigsen bangt um den Einsatz von Christian Meier.

Region. 

Die Bennigser Süllberghalle dürfte am Sonntag (14.30 Uhr) zum Tollhaus werden, wenn die Steckrüben in der Bezirksoberliga Nord auf den SV Altenhagen treffen. Zum ersten Mal kommt es zu diesem Derby, dem beide Clubs schon seit Wochen entgegenfiebern.

Für die Gäste aus Altenhagen beginnt eine neue (alte) Zeitrechnung. Nach seinem Ausflug in die Landesliga ist das Sextett wieder zurück in „ihrer“ Liga. „Wir wollen nicht absteigen und können bzw. werden wohl auch nicht wieder aufsteigen“, hofft Kapitän Kolja Abendroth vor allem wieder auf Siege. Norbert Algaier Herausgeber des Fachblattes „tt-aktuell“, zählt Altenhagen zwar zu den Aufstiegsaspiranten, doch Abendroth wiegelt ab. „Meine Einschätzung ist, dass sich Hannover 96 II und die SpVg Hüpede oben wiederfinden werden.“ Nach dem man in der vergangen Woche das Auftaktspiel gegen den TuS Bothfeld dank der starken Leistung von Friedrich Blume, Abendroth und Helge Rösner (je 2) mit 9:6 gewann, scheint zumindest der dritte Platz ein realistisches Ziel.

Ist Altenhagen damit auch am Sonntag in der Favoritenrolle? Die Steckrüben sind gerade in eigener Halle dank ihrer großartigen Fans brandgefährlich und strotzen vor Selbstvertrauen. „Ich sehe keine Mannschaft, gegen die wir auf jeden Fall verlieren werden“, formuliert Kapitän Jan Pulka fast eine kleine Kampfansage. Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte hat der FC Bennigsen den Aufstieg ins Oberhauses des Bezirks geschafft und will diesen Platz unbedingt erhalten. „Wir wollen langfristig etwas Stabiles aufbauen“, betont Pulka. Zunächst einmal ist aber der Klassenerhalt das oberste Ziel. Dafür gilt es die Mitaufsteiger SG Misburg und SV Frielingen sowie den SC Twistringen hinter sich zu lassen.

Und wie sieht es am Sonntag aus? „Da wir drei Links- und drei Rechtshänder in der Mannschaft sind, haben wir möglicherweise einen Vorteil in den Doppeln“, glaubt Pulka. Allerdings bangt Bennigsen um den Einsatz seiner etatmäßigen Nummer drei Christian Meier, der kürzlich bei der Regionsrangliste der Senioren aufgrund von Knieproblemen vorzeitig aufgeben musste.

 

 

uw, 07.09.2015, 20:14
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?