Springe ist in Essen hungrig auf den ersten Auswärtssieg

Springe. 

Am Wochenende steht für die Handballfreunde Springe der zweite Doppelspieltag in der zweiten Liga auf dem Programm.

Dabei geht es am Freitag (19.30 Uhr) zunächst zu TuSEM Essen. „Dem Spiel gilt erstmal unsere volle Konzentration“ sagt Trainer Sven Lakenmacher. Gegen Bad Schwartau hat seine Mannschaft endlich ein knappes Spiel über die Zeit gebracht. Lakenmacher hofft, dass dies einen Schub gibt. „Meinen Jungs muss klar sein, dass sie konkurrenzfähig sind“, so Lakenmacher. Auch bisher war das auswärts so, nur Zählbares entführten die Handballfreunde nicht. „Wir müssen unsere Ballgewinne effektiver nutzen“, fordert Lakenmacher. Essen gehört zwar zu den etablierten Teams in der Liga und unterlag in eigener Halle bisher nur dem Titelkandidaten HSC 2000 Coburg, trotzdem glaubt Springes Trainer an eine gute Chance, endlich in fremder Halle zu punkten, zumal Rechtsaußen Pawel Pietak vor seinem Comeback steht und auf seinen Einsatz brennt. „Wir werden aber kein Risiko eingehen ", betont Lakenmacher.

Mit dem Heimspiel am Sonntag gegen Minden (17 Uhr, Rattenfängerhalle Hameln) hat er sich noch nicht beschäftigt. GWD hat bisher seine Favoritenrolle erfüllt „und ist nicht unsere Kragenweite.“ Die Mindener, die bisher nur in der Saisonauftaktpartie in Friesenheim einen Punkt abgaben, verfügen mit Charlie Sjöstrand und Aleksandar Svitlica über zwei sehr torgefährliche Außenspieler und mit Dalibor Doder über einen Spielmacher der Extraklasse. Dazu kommt mit Gerrie Eijlers und Kim Sonne Hansen ein starkes Torhütergespann.

In Springe erinnert man sich aber gern an den 20. August 2010 zurück, als es in der 1. Runde des DHB-Pokals einen 32:29-Sieg gab. Und wer weiß: einen möglichen Sieg in Essen und die Fans im Rücken, geht vielleicht etwas. Deshalb startet Springe eine Vereinsaktion. Der Club mit der größten Kartenabnahme – das selbe gilt auch am 4. Dezember gegen Hamm – gewinnt einen Trainingsbesuch Lakenmachers und Co-Trainer Slava Gorpishin sowie ein Freundschaftsspiel. „Blickt hinter die Kulissen“, wirbt Manager Dennis Melching. Zum Personal: Neben Fabian Hinz fällt auch Maximilian Schüttemeyer (Bänderriss) aus.

pf/red, 22.10.2015, 22:02
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?