RECKEN starten mit Erfolg in die Saison

Hannover. 

Elf Wochen ruhte der Ball in der RECKEN-Festung in Hannover, doch mit dem Spiel gegen Frisch Auf Göppingen hatte das Warte endlich ein Ende. Vor 2.620 Zuschauern startete die TSV Hannover-Burgdorf in die neue Saison 2015/16. Zur Halbzeit konnte sich Göppingen einen 8:13-Vorsprung erspielen, den es für die Niedersachsen im zweiten Durchgang aufzuholen galt. „Wir mussten etwas Angst haben, dass das so weiter geht“, betont RECKEN-Trainer Jens Bürkle die starke erste Hälfte der Gäste. Mit Teamgeist und vollem Einsatz gelang den RECKEN eine kampfbetonte Aufholjagd. Mit dem Achten Mann im Rücken feierte die Mannschaft um ihren neuen Trainer einen am Ende verdienten 26:23-Erfolg. „Ich freue mich über die Stärke und Mentalität, die wir heute gezeigt haben. Wo wir am Ende stehen und was wir leisten können, das wird sich in den kommenden Begegnungen zeigen“, kommentiert Geschäftsführer Benjamin Chatton den heutigen Spieltag.

Rückhalt im RECKEN-Tor

Torhüter Martin Ziemer startete hellwach und parierte den ersten Wurf der Göppinger. Nachdem die Gäste das Eröffnungstor für sich verbuchen konnten, setzte Ziemer in den Folgeangriffen seine starke Präsenz fort und verbuchte drei weitere Paraden. In der siebten Minute war es dann soweit: Kai Häfner erzielte Tor Nummer eins für die Niedersachsen (1:1).

Ein wichtiger Rückhalt im Tor sowie eine gute Abwehrarbeit bei der TSV Hannover-Burgdorf sorgten dafür, dass das Spiel in der ersten Viertelstunde ausgeglichen blieb. Aber auch die Abwehr der Schwaben stand kompakt und agil, so dass sich DIE RECKEN ihre Tore aus dem Aufbauspiel heraus erkämpfen mussten. In der 20. Minute verkürzte Sven-Sören Christophersen nach einer guten Einzelaktion auf 5:7. Zweieinhalb Minuten vor Halbzeitpfiff setzte sich Joakim Hykkerud am Kreis, nach schönem Anspiel von Csaba Szücs, durch und markierte das 8:11 für seine Farben.

Mit Schwung und Teamgeist

Nach der Halbzeitpause, kehrten beide Teams beim Spielstand von 8:13 aus Sicht der Gastgeber zurück auf das Spielfeld. DIE RECKEN starteten nun erfolgreich ihre Aufholjagd und konnten nach zwei Sieben-Meter-Treffern durch Torge Johannsen, zwei Paraden von Ziemer sowie einem Doppelpack durch Morten Olsen binnen acht Zeigerumdrehungen den Spielstand wieder egalisieren (14:14).

In den kommenden zehn Minuten ging es schnell zu in der RECKEN-Festung. Sowohl Göppingen als auch die Niedersachsen nutzten ihren Chancen konsequent. Rückkehrer Olsen sorgte in der 48. Minute für Begeisterung auf den Zuschauerplätzen, nachdem er mit kämpferischem Durchsetzungsvermögen zum 19:19 egalisierte. Beim nachfolgenden Treffer jubelten die RECKEN-Anhänger dann mit vollem Einsatz, als RECKEN-Kapitän Johannsen den Führungstreffer für die Niedersachsen erzielte.

Achter Mann sorgt für Gänsehautatmosphäre

Sechs Minuten vor Spielende baute Häfner dann die Führung gegen seinen ehemaligen Verein auf zwei Tore aus (23:21). Die Zuschauer honorierten dies im Stehen und feierten ihr Team auf der Platte. Ein konsequenter Angriff gepaart mit einem stark aufspielenden Ziemer, der unter anderem in der 53. Minute erfolgreich das Sieben-Meter-Duell gegen Marcel Schiller für sich entscheiden konnte, sorgte für Begeisterung in der RECKEN-Festung. Als Hykkerrud zum 26:22 traf, stand die Halle, die laut Bürkle „unheimlich viel Spaß gemacht hat“ komplett Kopf. Mit Abpfiff feierte die Mannschaft, gemeinsam mit ihren Fans, den gelungenen 26:23-Heimspielauftakt.

RECKEN: Ziemer, Semisch, Johannsen (3/2), Patrail (1), Hykkerud (2), Lehnhoff (3/2), Häfner (6), Szücs, Gudmundsson, Kárason (1), Schmidt (2), Olsen (6), Christophersen (2), Kastening

Göppingen: Prost, Rutschmann, Kraus, Kneule (1), Schöne, Späth (2), Lobedank (2), Sesum (2), Fontaine, Kaufmann (3), Berg, Schiller (9), Halén (4).

PM Recken, Foto: Oliver Vosshage, 23.08.2015, 13:41
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?