Recken im Schongang ins Viertelfinale

Hannover. 

Mit einem verdienten 30:20 (14:12)-Heimerfolg über den Europacupsieger Frisch Auf Göppingen zog die TSV Hannover-Burgdorf ins Viertelfinale des DHB-Pokals ein. „So bleibt der Traum von Hamburg erhalten,“ freute sich Geschäftsführer Benjamin Chatton nach dem Spiel.

Die Recken begannen mit viel Einsatz und einem sehr gut aufgelegten Martin Ziemer im Kasten, der den Göppingern die ersten 10 Minuten alle Würfe nahm. Nach sieben Minute hieß es 4:0. Die folgenden Umstellungen in der Offensive der Göppinger zeigten ihre Wirkung. Jetzt im Rückraum mit Kaufmann, Sesum und Schöngarth schloss Frisch Auf immer wieder erfolgreich ab. Bei Hannover war es in Hälfte eins Fabian Böhm, der sich kontinuierlich besser in die Mannschaft integriert und mit viel Einsatz seine Akzente setzte. Hannover hatte beim 12:9 einmal die Chance zu erhöhte, verpasste aber den Tempogegenstoß. So stand es zur Halbzeit 14:12 für das Team von der Leine.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Ziemer hält die Bälle und die Recken machen drei Tore zum 17:12 (36.). Göppingen sehr statisch, ohne Bewegung und ohne Druck vor der TSV Abwehr. Das Spiel nimmt in der Phase nicht wirklich an Klasse zu. Göppingen ohne Bewegung gegen die aktivere Hannover Abwehr, mit vielen Unterbrechungen und Verkrampfungen. Weil sich die TSV ihre Chancen vergibt, bleibt es bis 21:18 (48.) eng. Die hannoverschen Fans hatten trotzdem nie das Gefühl, dass die Partie kippen könnte. Als Mait Patrail den zweiten Treffer ins leere Göppinger Tor zum 23:18 (51.) setzte, war der ohnehin kaum zu spürenden Widerstand der Gäste gebrochen, denen zuvor allerdings auch die Mittel fehlten.

TSV: Ziemer, Semisch; Johannsen 5, Patrail 5, Hykkerud, Lehnhoff 3 (2/1), Häfner 6, Böhm 4, Karason 2, Schmidt 1, Hinz, Kalafut 1, Kastening 3

Recken-Trainer Jens Bürkle: „Wir kommen heute gut rein und starten 4:0, lassen noch liegen. Auf einmal steht es 19:17. Wir haben viele Konter gemacht und die Fehler bestraft. Dann haben wir das Spiel sicher nach Hause gebracht. Glückwunsch an die Mannschaft, eine ordentlich Leistung. Jetzt heißt es Kopf nach vorne.“

DJ, Fotos: uw, 25.10.2016, 22:16
Redakteure LON

Kommentare

Keine Kommentare

Benutzeranmeldung

Zum Kommentieren bitte anmelden
Anmelden

Kennwort vergessen?